Mechatronik: 4 Bildungsangebote in der Schweiz

Du findest Maschinenbau und Elektronik super spannend? Du würdest dich als Technik-Freak bezeichnet? In deinem späteren Beruf möchtest du gerne viel programmieren, planen oder konstruieren? Dann wirf doch einen Blick in das Studienangebot der Fachrichtung Mechatronik!

Wie gestaltet sich das Studium? Worin bestehen die Studieninhalte? Wie sieht deine berufliche Zukunft aus? Die vorgestellten Bildungsangebote werden von Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen, Privatuniversitäten oder weiteren Bildungsanbietern angeboten.
Anzeige

AUSFÜHRLICHE PRÄSENTATIONEN

Bildungsangebot/Studiengang Ort Abschl. Form Dauer
Bachelor of Science in Mikro- und Medizintechnik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Biel B.Sc. VZ/BB 6 Semester
Geprüfte/r Mechatroniktechniker/in (SGD) sgd - Studiengemeinschaft Darmstadt Fernstudium Zertifikat BB 30 Monat(e)
Mechatronik trinational Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW - Hochschule für Technik Muttenz B.Sc. VZ/BB 7 Semester
Systemtechnik (Automation) Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW - Hochschule für Technik Brugg-Windisch B.Sc. VZ/BB 6 Semester

Mechatronik: Kombination verschiedener Disziplinen

Maschinen, Apparate, Komponenten – die Arbeit von Mechatronikern/Mechatronikerinnen zeigt sich in vielen Teilen unseres Alltages und in vielen Bereichen der Wirtschaft und Industrie. Die Fachrichtung Mechatronik bietet dir ein Studienangebot, das dir genau dafür Expertise bietet. Als Schnittstelle zwischen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnik agierst du als zukünftige/r Mechatroniker/in in einem sehr abwechslungsreichen Arbeitsgebiet. Obwohl Mechatronik ein eigenständiges Studium ist, verbindet es wichtige Inhalte bereits bestehender Disziplinen wie Maschinenbau, Elektronik und Informatik. Denn genau das steckt in vielen technischen Geräten. Und so kombiniert Mechatronik – wie auch das Wort bereits verrät – mechanische und elektronische Elemente und erweitert diese gleichzeitig auch um informationstechnologische Steuerungen.

Bild: RS-Studios | Fotolia.com

Mechanisch, elektronisch, informationstechnologisch

Das Studienangebot der Fachrichtung Mechatronik ist interdisziplinär aufgebaut und hat das Ziel Absolventen/Absolventinnen dahingehend auszubilden mechanische Systeme zu planen, zu konstruieren und zu bauen. Neben den bereits erwähnten zentralen Studieninhalten – Mechanik, Elektronik und Informatik – setzt sich der Studienplan der meisten Studienprogrammen unter anderem aus folgenden Lehrfächern zusammen:
  • Mathematik
  • Physik
  • Maschinenbau
  • Technische Mechanik
  • Fertigungstechnik und Materialwissenschaft
  • Elektrotechnik
  • Automatisierungstechnik
  • Messtechnik
  • Embedded Systems
Bild: StockPhotoPro | Fotolia.com

Berufsfeld mit Technik- Know-How

Mit einem Mechatronik-Abschluss kannst du in vielen verschiedenen Bereichen der Technik zu arbeiten beginnen. Außerdem bist du als Mechatroniker/in in unterschiedlichen Branchen und Aufgabenbereichen gefragt, wie beispielsweise Fahrzeugindustrie, Medizintechnik, Automatisierung, Produkt- und Systementwicklung sowie Innovationsmanagement. Speziell Innovationen sind ganz grundsätzlich für das Berufsfeld Mechatronik sehr wichtig, da sich viele Entwicklungen daran orientieren (sollen). Wenn du Mechatronik studieren willst und später in diesem Feld auch arbeiten möchtest ist es von Vorteil, wenn du unter anderem folgende Eigenschaften und Voraussetzungen mitbringst:
  • Großes Interesse an Technik
  • Mechatronisches Fachwissen und Know-How
  • Logisches Denkvermögen
  • Abstrakte Denkweise
  • Problemlösungskompetenz
  • Flexibilität und Durchhaltevermögen
Zu den Studiengängen