BA Literarisches Schreiben

Anbieter:
Hochschule der Künste Bern HKB
Ort, Bundesland, Land:
Biel, Raum Bern, Schweiz
Typ:
Vollzeit
Abschluss:
B.A. (Bachelor of Arts)
Dauer:
6 Semester

Das Studium

Der Bachelor-Studiengang in Literarischem Schreiben bietet eine künstlerisch-literarische Grundausbildung für angehende deutsch- und französischsprachige Autorinnen und Autoren. Der Schwerpunkt der dreijährigen Ausbildung liegt auf der individuellen literarischen Schreibarbeit der Studierenden. Neben der Weiterentwicklung ihrer literarischen und kreativen Fähigkeiten erweitern die Studierenden ihre theoretischen Literaturkenntnisse und realisieren literarische und transdisziplinäre Projekte.

Die Ausbildung in literarischem Schreiben kann im Rahmen des Master of Arts in Contemporary Arts Practice vertieft werden.
Marie Caffari Studiengangsleitung

Berufsbild und Karrierechancen

Das Studium in literarischem Schreiben ermöglicht neben dem eigenständigen Verfassen literarischer Texte verschiedene Tätigkeiten in den Bereichen Literatur, Kommunikation oder Kultur, z.B.: Lektorat; Organisation und/ oder Moderation literarischer Veranstaltungen; Redaktionen bei Zeitung, Radio oder Fernsehen; Übersetzungen; Dramaturgie; usw.

Die Studierenden entwickeln methodologische und intellektuelle Fähigkeiten, die sie auf die Anforderungen der eigenständigen künstlerischen Arbeit und das professionelle Berufsleben vorbereiten.

Studienplan und Studienschwerpunkte

Während des Studiums entwickeln die Studierenden ihre individuellen Schreibprojekte, setzen sich mit verschiedenen Textarten auseinander und eignen sich praktische und theoretische Kenntnisse im literarischen Feld an, wobei die Anforderungen im Verlauf des Studiums graduell erhöht werden. Die studentischen Arbeiten werden am Ende jedes Jahres evaluiert, den Abschluss des Studiums bildet die Bachelor-Arbeit.

Das Studium erfolgt in vier thematischen und methodischen Modulgruppen:
  • Individuelle literarische Produktion
  • Arbeit mit verschiedenen Textarten
  • Theorie & Kontextualisierung
  • Transdisziplinarität und Projekte

Praxisbezug

Die Studierenden können innerhalb des Studiums ein Praktikum in einer literarischen oder kulturellen Institution absolvieren. Die Wahl eines Praktikums wird zusammen mit dem/der MentorIn und der Studiengangsleiterin oder dem Studiengangsleiter vorgenommen. Intern werden die Praktikumsangebote von der Studiengangsleiterin oder dem Studiengangsleiter bzw. der von ihr delegierten Person koordiniert und evaluiert.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Aufnahme

  • Das Bachelor-Studium in Literarischem Schreiben setzt eine hohe Selbständigkeit voraus.
  • Wer das Studium aufnehmen will, hat bereits Texte verfasst, die über künstlerische Qualität und Ausdruckspotential verfügen.
  • Ein Streben nach Weiterentwicklung, nach kritischem Hinterfragen und der Auseinandersetzung mit den eigenen und fremden Projekten wird verlangt.
  • Ebenso Offenheit gegenüber anderen Sparten und das Interesse, den transdisziplinären Dialog an der Hochschule der Künste Bern aufzunehmen.(/ul>

Sprachangebot und Auslandssemester

Sprache verpflichtend:
Deutsch, Französisch
Auslandssemester:
nicht möglich
Die Lehr- und Arbeitssprachen des Bachelor of Arts in Literarischem Schreiben sind Deutsch und Französisch. Die Textproduktion findet in der Regel in der Muttersprache statt. Theorie, Kontextualisierung und Projekte werden entweder auf Deutsch oder auf Französisch angeboten. Von den Studierenden wird erwartet, dass sie im Laufe des Studiums ihre Sprachkenntnisse der anderen Sprache aktivieren und vertiefen.

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Hoch individualisierte Lehre und starke Forschung: Als erste transdisziplinäre Kunsthochschule der Schweiz bietet die Hochschule der Künste Bern HKB ein vielfältiges Studienangebot in den Fachbereichen Musik, Gestaltung und Kunst, Konservierung und Restaurierung, Theater/Oper sowie Literatur. Sie ermöglicht ihren Studierenden eine über alle drei akademischen Bildungsstufen führende Ausbildung bis hin zum Doktoratsprogramm (in Zusammenarbeit mit der Universität Bern) und legt Wert auf eine Lehre, die den Wandel der Berufswelt berücksichtigt.

Ausgezeichnete Infrastruktur, Orientierung an neuesten künstlerischen und wissenschaftlichen Entwicklungen, innovative Lehrformen, eine überschaubare Grösse mit familiärer Atmosphäre sowie die Lage in den Kulturstädten Bern und Biel tragen zur Einzigartigkeit der Hochschule der Künste Bern bei.

Studieren in Biel

Mit seinen altehrwürdigen Sandsteingebäuden, historischen Türmen und den 11 einzigartigen Brunnen gehört Bern zu den grossartigsten Zeugen mittelalterlichen Städtebaus in Europa. Das Stadtbild ist seit Jahrhunderten praktisch unverändert. Deshalb wurde Bern von der UNESCO als Welterbe ausgezeichnet. Die Stadt mit dem vielbesuchten Bärengraben – der Bär ist Berns Wappentier – rückt dank der Auszeichnung der UNESCO als Welterbe in eine Reihe mit Rom, den ägyptischen Pyramiden oder dem Taj Mahal. Bern ist zudem Regierungssitz der Schweiz.

Quelle: www.berne.ch

Hochschule der Künste Bern HKB

Seevorstadt 99
2502 Biel/Bienne
Schweiz