BA Visuelle Kommunikation

Anbieter:
Hochschule der Künste Bern HKB
Ort, Bundesland, Land:
Bern, Raum Bern, Schweiz
Typ:
Vollzeit
Abschluss:
B.A. (Bachelor of Arts)
Dauer:
6 Semester

Das Studium

Der Bachelor-Studiengang in Visueller Kommunikation ist eine breite gestalterische Grundausbildung. Das Studium setzt sich mit allen Dimensionen des Gestaltungsprozesses auseinander, vom Auftrag bis hin zu einer überzeugenden Lösung. Praxisnah und projektorientiert befassen sich die Studierenden mit Recherchen und Analysen, mit Planung und Konzeption, mit Gestaltung und Weiterentwicklung. Dabei stehen gestalterische Mittel klassischer und neuer Medien zur Verfügung.

Ziel des Bachelor-Studiengangs in Visueller Kommunikation ist die Ausbildung von Gestalterinnen und Gestalter, die neben der konkreten Umsetzung von Informationen in einen bildhaften Ausdruck auch Prozesse rund um einen Auftrag überschauen und das fachliche Umfeld kennen. Die Studierenden lernen, Entscheide zu treffen, Ideen zu reflektieren, gestalterisch zu argumentieren und eine eigene visuelle Sprache zu entwickeln.
Roli Fischbacher Studiengangsleitung

Berufsbild und Karrierechancen

Die generalistisch-gestalterische Ausbildung eröffnet den Absolventinnen und Absolventen eines Bachelors in Visueller Kommunikation breite Berufsfelder als qualifizierte „Visual Workers“. Selbständige gestalterische Tätigkeiten sind in der jungen Disziplin genauso möglich wie eine Anstellung in Grafikateliers, Gestaltungsagenturen, Verlagen oder öffentlichen Institutionen.

Der Bachelor-Abschluss in Visueller Kommunikation ist für die meisten Kommunikations- und Gestaltungsaufgaben berufsbefähigend. Er ist Grundlage und Voraussetzung für ein weiterführendes Master-Studium.

Studienplan und Studienschwerpunkte

Im Zentrum der Ausbildung steht die eigenständige gestalterische Projektarbeit im Atelier. Sie wird von Lehrveranstaltungen zum Aufbau von spezifischem Fachwissen und gestalterischen Vorgehensweisen begleitet. Integriert sind Vorlesungen zu theoretischen Grundlagen und themenorientierte Seminare zu den Projekten. Die Entwicklung basiert also auf eigener Erfahrung in der praktischen gestalterischen Tätigkeit, wo sich Eigenes und Unverwechselbares in Bild und Text herauskristallisiert.

Das Studium erfolgt in thematischen und methodischen Modulgruppen:
  • Sprachbild - Bildsprache
  • Theorie
  • Medien
  • Einzeluntericht - Mentorat
  • Projekte und Toolbox
  • Pflichtwahl-Bereich
  • Synthese und Bachelor-Thesis

Praxisbezug und Berufspraktikum

Die projekt- und prozessorientierte Lernsituation orientiert sich gleichzeitig stark an der künftigen Berufsrealität. Praxiskontakte sind systematisch in die Lehre eingebaut und unterstützen die Studierenden darin, ihr beruflich-fachliches Netzwerk aufzubauen. Ein Praktikum und Serviceleistungen sichern die Begegnung mit dem fachlichen Umfeld.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Aufnahme

  • Das Bachelor-Studium in Visueller Kommunikation setzt gestalterische und konzeptionelle Kompetenz, eine hohe Selbständigkeit und Eigeninitiative voraus.
  • Bewerberinnen und Bewerber müssen über handwerklich-technische Fähigkeiten verfügen und im Umgang mit digitalen Medien gewandt sein.
  • Reflexive und kommunikative Kompetenzen werden verlangt.
  • Ebenso Offenheit gegenüber anderen Sparten und das Interesse, den transdisziplinären Dialog an der Hochschule der Künste Bern aufzunehmen.

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Hoch individualisierte Lehre und starke Forschung: Als erste transdisziplinäre Kunsthochschule der Schweiz bietet die Hochschule der Künste Bern HKB ein vielfältiges Studienangebot in den Fachbereichen Musik, Gestaltung und Kunst, Konservierung und Restaurierung, Theater/Oper sowie Literatur. Sie ermöglicht ihren Studierenden eine über alle drei akademischen Bildungsstufen führende Ausbildung bis hin zum Doktoratsprogramm (in Zusammenarbeit mit der Universität Bern) und legt Wert auf eine Lehre, die den Wandel der Berufswelt berücksichtigt.

Ausgezeichnete Infrastruktur, Orientierung an neuesten künstlerischen und wissenschaftlichen Entwicklungen, innovative Lehrformen, eine überschaubare Grösse mit familiärer Atmosphäre sowie die Lage in den Kulturstädten Bern und Biel tragen zur Einzigartigkeit der Hochschule der Künste Bern bei.

Studieren in Bern

Mit seinen altehrwürdigen Sandsteingebäuden, historischen Türmen und den 11 einzigartigen Brunnen gehört Bern zu den grossartigsten Zeugen mittelalterlichen Städtebaus in Europa. Das Stadtbild ist seit Jahrhunderten praktisch unverändert. Deshalb wurde Bern von der UNESCO als Welterbe ausgezeichnet. Die Stadt mit dem vielbesuchten Bärengraben – der Bär ist Berns Wappentier – rückt dank der Auszeichnung der UNESCO als Welterbe in eine Reihe mit Rom, den ägyptischen Pyramiden oder dem Taj Mahal. Bern ist zudem Regierungssitz der Schweiz.

Quelle: www.berne.ch

Hochschule der Künste Bern HKB

Fellerstrasse 11
3027 Bern
Schweiz