Bachelor of Science Energie- und Umwelttechnik

Anbieter:
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - School of Engineering
Ort, Bundesland, Land:
Winterthur, Raum Zürich, Schweiz
Typ:
Vollzeit
Abschluss:
B.Sc. (Bachelor of Science)
Dauer:
6 Semester

Das Studium

Die Energieversorgung steht vor einem Umbruch, das Tempo ist rasant. Um die Umwelt zu schonen, muss der Verbrauch an konventionellen Energieträgern wie Kohle, Erdöl und Erdgas sinken. Gleichzeitig wächst der Bedarf an erneuerbaren Energien stark an. Die globale Umstellung auf regenerative Energien wie Sonnenenergie, Windenergie oder Geothermie steigert den Bedarf an qualifizierten Ingenieurinnen und Ingenieuren mit interdisziplinärem Profil.

Die zukünftigen Einsatzbereiche in der Industrie sind so vielfältig wie die Herausforderungen. Damit entstehen spannende Aufgaben für engagierte Fachleute.

Für diese neuen Herausforderungen vermittelt das Studium Energie- und Umwelttechnik fundiertes technisches Wissen von industriellen thermischen Prozessen bis hin zu elektrischen Systemen. Ebenso wichtig ist ein Grundverständnis für Wirtschaftsprozesse und nachhaltige Entwicklung.
Prof. Dr. Joachim Borth Studiengangsleiter

Berufsbild und Karrierechancen

Mit dem Bachelor in Energie- und Umwelttechnik steht Ihnen eine Vielzahl interessanter beruflicher Aufgaben in Industrie-, Dienstleistungs-, Energie- und Beratungsunternehmen sowie der öffentlichen Verwaltung offen.

Schwerpunkt Thermische Erneuerbare Energiesysteme

Die möglichen Einsatzgebiete reichen von der Entwicklung und technischen Planung über die Inbetriebsetzung und Wartung bis zu Projektierung und Vertrieb. Mögliche Arbeitgeber sind z.B. Planungsbüros, Energie- versorgungsunternehmen oder Anlagenbauer.
  • Verbesserung bzw. Steigerung der Energieeffizienz von Produkten und Prozessen, z.B. bei der Kälteerzeugung oder Abwärmenutzung
  • Planen und Projektieren von neuen energietechnischen Anlagen im Bereich der Wasser- und Windenergie, der Nutzung thermischer Solarenergie oder der Geothermie
  • Wirtschaftlichkeitsberechnungen von Investitionen in Anlagen der Energie- und Umwelttechnik

Schwerpunkt Elektrische Erneuerbare Energiesysteme

Die möglichen Einsatzgebiete reichen von der Entwicklung und technischen Planung über die Inbetriebsetzung und Wartung bis zu Projektierung und Vertrieb. Mögliche Arbeitgeber sind z.B. Planungsbüros, Energieversorgungsunternehmen, Anlagenbauer oder Produzenten aus der Solarbranche.
  • Verbesserung bzw. Steigerung der Energieeffizienz von Produkten und Prozessen auf dem Gebiet der elektrischen Energietechnik, z.B. bei Photovoltaik, Leistungselektronik oder elektrischen Netzen
  • Planen und Projektieren von energietechnischen Anlagen mit Erneuerbaren Energien wie z.B. Photovoltaikkraftwerken
  • Wirtschaftlichkeitsberechnungen von Investitionen in Anlagen der Energie- und Umwelttechnik

Schwerpunkt Umwelt und Nachhaltigkeit

Sie entwickeln und projektieren Produkte, Anlagen und Systeme im gesamten Spektrum von Leistungen und Energieflüssen und sind verantwortlich für deren Inbetriebsetzung und Wartung. Mögliche Arbeitgeber sind die Industrie, KMU aus dem Bereich CleanTech oder Unternehmen der Energieversorgung sowie Behörden.
  • Entwicklung und Umsetzung von Projekten bei Energieproduzenten
  • Entwicklung und Umsetzung von Projekten der Energiekonsumenten
  • Simulation und Realisierung von neuen Energie- und Stoffflüssen
  • Projektleitung und Beratung in Industrie, Wirtschaft und Verwaltung
  • Verkauf und Schulung
  • Analysen zu technologischen und politischen Fragestellungen

Studienplan und Studienschwerpunkte

Schwerpunkt Thermische Erneuerbare Energiesysteme

Im Schwerpunkt "Thermische Erneuerbare Energiesysteme" beschäftigen Sie sich mit thermischen Maschinen, energietechnischen Anlagen, Anlagenkomponenten und Systemen. Folgende Themen stehen im Fokus der Ausbildung:
  • Solar- und Geothermie
  • Industrielle Energieeffizienz
  • Abgas- und Abwasserbehandlung
  • Wind- und Wasserkraft
  • Wärmepumpen und Kältetechnik
  • Brennstoffzellen und Verbrennung

Schwerpunkt Elektrische Erneuerbare Energiesysteme

Im Schwerpunkt "Elektrische Erneuerbare Energiesysteme" beschäftigen Sie sich mit energietechnischen Komponenten, Anlagenkomponenten und Systemen. Folgende Themen stehen im Fokus der Ausbildung:
  • Grundlagen der Leistungselektronik
  • Leistungselektronik zur Einspeisung von Wind- und Solarstrom
  • Photovoltaik: Modulproduktion und Performance
  • Elektrische Speicher
  • Smart Grid und Power Grid

Schwerpunkt Nachhaltige Entwicklung/Umwelt

Im Schwerpunkt "Nachhaltige Entwicklung/Umwelt" beschäftigen Sie sich mit der Entwicklung langfristiger Perspektiven für den Aufbau einer neuen Energieversorgung. Folgende Themen stehen im Fokus der Ausbildung:
  • Innovationsmanagement
  • Geschäftsmodelle in Energie- und Umwelttechnik
  • Foresight und Zukunftsmethodik
  • Energie- und Umweltszenarien
  • Systemwissen (vernetztes Denken)
  • Biogene Energieträger und deren Einsatz

Praxisbezug und Berufspraktikum

Das Studium der Energie- und Umwelttechnik garantiert Ihnen einen hohen Praxisbezug. Bereits ab dem ersten Semester bearbeiten Sie praktische Aufgaben. Dabei profitieren Sie von der engen Verknüpfung des Studiengangs mit folgenden Instituten und Zentren:
  • Institut für Energiesysteme und Fluid-Engineering (IEFE)
  • Institut für Nachhaltige Entwicklung (INE)
  • Institute of Computational Physics (ICP)
  • Zentrum für Angewandte Mathematik und Physik (ZAMP)
Die Dozierenden bearbeiten interdisziplinäre Forschungs- und Entwicklungsprojekte in Zusammenarbeit mit Industrie- und Wirtschaftspartnern. Die Ergebnisse dieser Kooperation fliessen laufend in den Unterricht ein. In der Projektarbeit und der Bachelorarbeit zum Abschluss des Studiums bearbeiten Sie selbstständig aktuelle Themen und Problemstellungen, meist in enger Zusammenarbeit mit einem Unternehmen.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Kosten

Vor und während dem Studium fallen verschiedene Kosten an. Dazu gehören u.a. die Immatrikulationsgebühr und die Semestergebühren.

Zulassung

Inhaberinnen und Inhaber einer eidgenössisch anerkannten Berufsmaturität in Verbindung mit einer beruflichen Grundausbildung in einem der Studienrichtung verwandten Beruf. Im Falle einer kaufmännischen Berufslehre wird ein entsprechendes technisches Interesse vorausgesetzt und ein Brückenkurs empfohlen (z.B. www.vorkurs.ch)*. Absolventinnen und Absolventen einer Höheren Fachschule sowie Inhaberinnen und Inhaber einer Fachmaturität im gleichen oder verwandten Fachbereich.

*Hinweis Berufslehre: Für Elektrotechnik, Maschinentechnik sowie Material- und Verfahrenstechnik ist eine abgeschlossene kaufmännische Berufslehre nicht ausreichend.

Zulassung mit zusätzlicher Berufspraxis

Inhaberinnen und Inhaber einer gymnasialen Maturität müssen eine berufliche Praxis von mindestens zwölf Monaten Dauer vorweisen. Die School of Engineering unterstützt Sie bei der Vermittlung geeigneter Stellen. Bezüglich der Einzelheiten setzen Sie sich bitte mit dem Studiengangsekretariat in Verbindung (info-sg.engineering(at)zhaw.ch).

Weitere Zulassungsbedingungen

Bewerberinnen und Bewerber, welche die oben erwähnten Bedingungen nicht erfüllen, setzen sich bitte mit dem Studiengangsekretariat (info-sg.engineering(at)zhaw.ch) in Verbindung.

Anmeldung

Bis jeweils 30. April schriftlich beim Studiengangsekretariat der School of Engineering.

Praxisintegriertes Studium

Die ZHAW School of Engineering bietet den Studiengang Aviatik auch als praxisintegriertes Bachelorstudium für gymnasiale Maturanden an.

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Die ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ist eine der führenden Schweizer Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Sie arbeitet anwendungsorientiert und wissenschaftlich in Lehre, Forschung, Weiterbildung, Dienstleistung und Beratung.

Die ZHAW School of Engineering setzt als eine der führenden technischen Hochschulen in der Schweiz auf zukunftsrelevante Themen. 13 Institute und Kompetenzzentren garantieren qualitativ hochstehende Ausbildung, Forschung und Entwicklung mit Schwerpunkt in den Bereichen Energie, Mobilität und Gesundheit. Rund 2000 Studierende profitieren aktuell von der fundierten und praxisnahen Ausbildung, mehr als 300 Personen nutzen derzeit eines unserer Weiterbildungsangebote.

Studieren in Winterthur

Mitten in der Stadt
Studieren mitten in der Stadt – das grosse Plus der School of Engineering. Der Campus grenzt unmittelbar an die Winterthurer Altstadt, der Bahnhof ist in 10 Minuten Gehdistanz. S-Bahn und Schnellzüge bringen Sie in kurzer Zeit nach Zürich, St. Gallen oder in die weitere Umgebung.

Günstige Verpflegung
Es steht auf dem Campus eine Mensa mit preisgünstigen Angeboten zur Verfügung.

Wohnungsvermittlung
Für die Vermittlung der Wohnangebote in den Wohncamps in Winterthur und von Wohnstipendien ist der Verein SWOWi (Studentischer Wohnraum
in Winterthur) zuständig. Infos: www.swowi.ch mit Zimmerbörse.

Gratis-Sportangebot
Ein breites Gratis-Sportangebot steht bereit. Daneben gibt es günstige Spezialkurse und Sportveranstaltungen von Unihockey über Eisklettern bis zur Volleyballnacht.

Musik, Ausgang, Freizeit
Studieren ist nicht nur Lernen. Winterthur bietet eine breite Palette an Freizeitmöglichkeiten: von der Lounge Bar, dem Musikclub, Theater oder Sportverein bis zum Fotomuseum. Und für Musikinteressierte gibt es den Chor alpha-cappella.

Studienberatung und Information

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - School of Engineering

Technikumstrasse 9
8401 Winterthur
Schweiz