Bachelor of Science in Maschinentechnik

Anbieter:
Berner Fachhochschule Technik und Informatik
Ort, Bundesland, Land:
Burgdorf, Raum Bern, Schweiz
Typ:
Vollzeit und berufsbegleitend
Abschluss:
B.Sc. (Bachelor of Science)
Dauer:
6 Semester

Das Studium

Der technische Fortschritt beruht wesentlich auf der Arbeit von Ingenieurinnen und Ingenieuren und ihren neuen Ideen bei der Suche nach innovativen Produkten, effizienten Prozessen und Verfahren. Der Studiengang „Bachelor of Science in Maschinentechnik“ der Berner Fachhochschule vermittelt ingenieurtechnische und naturwissenschaftliche Grundlagen.

Nach vier Semestern Grundstudium können für das letzte Studienjahr durch Wahl einer Vertiefungsrichtung individuelle Ausbildungsschwerpunkte festgelegt werden. Nach Bestehen der erforderlichen Module und der Bachelor Thesis sind die Studierenden bereit für den Start ins Berufsleben.
Roland Hungerbühler Abteilungsleiter

Berufsbild und Karrierechancen

Die Berufsaussichten für einen Bachelor of Science in Maschinentechnik sind ausgezeichnet und die Aufgabenstellungen vielfältig und herausfordernd. Lösungen lassen sich nur fach-übergreifend und im Zusammenspiel von Mechanik, Elektronik und Informatik finden.

Ob Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie, Fahrzeug-, Apparate- oder Anlagenbau: Fachleute werden dringend gesucht. Dabei spielt es keine Rolle, ob eine Karriere in einem kleinen oder mittleren Unternehmen oder einem grossen Konzern geplant ist.

Nach Abschluss des Bachelor-Studiums kann eine Berufstätigkeit, z.B. als Konstrukteur, Prozess- oder Entwicklungsingenieur aufgenommen werden. Auch eine Karriere im Pro-duktmanagement oder Vertrieb ist möglich. Ausserdem besteht die Möglichkeit, ein weiterführendes Master-Studium aufzunehmen.

Studienplan und Studienschwerpunkte

Ein Studiengang setzt sich aus verschiedenen, teilweise untereinander austauschbaren Modulen zusammen. Unterschieden wird zwischen Pflicht-, Wahlpflicht- und Wahlmodulen. Pflichtmodule sind obligatorisch, Wahlpflichtmodule können aus einem vorgegebenen Angebot frei gewählt und mit den Wahlmodulen weiterführende individuelle Interessen verfolgt werden.

Nach vier Semestern Grundstudium wird für das letzte Studienjahr eine Vertiefungsrichtung gewählt. Zur Auswahl stehen die Vertiefungen Produktentwicklung, Mechatronik und Prozesstechnik.

Vertiefung Produktentwicklung:
Einführung in die wichtigsten gültigen Normen, Regelwerke und Richtlinien. Überblick über das Qualitätsmanagement des gesamten Produktelebens von der Ideensuche bis zum Recycling. Überblick über Berechnungs- und Simulationswerkzeuge, Werkstoffe und Fertigungsverfahren, Design-Aspekte sowie das Management von Produktdaten.

Vertiefung Mechatronik:
Maschinen bestehen heutzutage kaum mehr nur aus mechanischen Komponenten. Steuerungen und Regelungen zusammen mit Informatikapplikationen tragen wesentlich zur Funktionalität bei. Anhand ausgewählter Beispiele aus den Bereichen Industrie- und REHA-Robotik sowie Werkzeugmaschinen wird das Zusammenspiel dieser Komponenten diskutiert, an realen Anlagen umgesetzt und hinsichtlich Wirkungsweise überprüft. Nach fundierter Einführung können die Studierenden an den Anlagen grundlegende Erfahrungen sammeln.

Vertiefung Prozesstechnik:
Für ausgewählte mechanische und thermische Verfahren werden Anlagen und Prozesse ausgelegt, spezifische Aspekte mit Simulationen belegt und an realen Anlagen verifiziert. Bei der Auslegung werden Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit beurteilt.
Prozesse zu lasergestützten additiven und oberflächenverändernden Verfahren werden diskutiert und modelliert. An realen Anlagen werden die Erkenntnisse umgesetzt und die Ergebnisse nach Kriterien wie Präzision, Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit analysiert und beurteilt.

Weiterführende Fachgebiete:
Unabhängig von den drei Vertiefungsrichtungen werden ergänzend Module in den Bereichen Wirtschaft, Management und Sprachen angeboten.

Praxisbezug und Berufspraktikum

In verschiedenen Labors werden die theoretischen Kenntnisse in praktische Erfahrungen umgesetzt. In Zusammenarbeit mit Industrie- und Wirtschaftspartnern können im Rahmen von Projektarbeiten oder Bachelor Thesis konkrete Aufgabenstellungen aus der Praxis bearbeitet werden.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums der Maschinentechnik:

  • Eidgenössische Berufsmaturität mit einer beruflichen Grundausbildung (EFZ) in einem der Studienrichtung verwandten Beruf.
  • Eidgenössisch anerkannte gymnasiale Maturität mit Berufspraktikum oder einer mindestens einjährigen geregelten und qualifizierten Berufserfahrung in einem der Studienrichtung verwandten Beruf.
Wer sich für ein Studium der Maschinentechnik interessiert, aber keine entsprechende Berufslehre absolviert hat, muss vor Studienantritt ein i.d.R. zwölfmonatiges, geregeltes und qualifizierendes Praktikum in einem der Maschinentechnik nahestehenden Beruf nachweisen. Praktikumsplatz und geplantes Ausbildungsprogramm müssen vor Praktikumsbeginn durch den Fachbereich Maschinentechnik genehmigt werden. In Ausnahmefällen kann eine Berufstätigkeit ganz oder teilweise auch nachträglich durch den Fachbereich Maschinentechnik anerkannt werden.

Weiterführende Informationen

Hier finden Sie weitere Informationen zu einem Bachelorstudium in Maschinentechnik an der Berner Fachhochschule.

Oder bestellen Sie unseren Studienführer:

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Die Berner Fachhochschule ist eine der sieben Schweizer Fachhochschulen. Ihre Abschlüsse werden europaweit anerkannt. Das Departement Technik und Informatik (BFH-TI) ist an den Standorten Biel, Burgdorf und Bern vertreten.

Die BFH-TI bietet Vollzeit- und Teilzeit-Studiengänge an. Ein breites Weiterbildungsangebot hilft zudem, am Puls der Zeit zu bleiben. Über angewandte Forschung und Entwicklung werden Kontakte mit anderen Hochschulen und der Industrie geknüpft.

Studieren in Burgdorf

Burgdorf ist mit dem Zug in 20 Min. von Bern zu erreichen und ist das Tor zum Emmental.
Die Gebäude der Maschinentechnik erreichen Sie zu Fuss in 5-7 Min.

www.burgdorf.ch
www.ti.bfh.ch
www.emmental.ch

Studienberatung und Information

Berner Fachhochschule Technik und Informatik
Maschinentechnik

Pestalozzistrasse 20, Gebäude E
3400 Burgdorf
Schweiz