CAS Gesundheitsökonomie

Anbieter:
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - School of Management and Law
Ort, Bundesland, Land:
Winterthur, Raum Zürich, Schweiz
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
CAS (Certificate of Advanced Studies)
Dauer:
14 Tag(e)

Die Ausbildung

Im Gesundheitswesen beschäftigt die Frage, wie mit dem effizienten Einsatz von knappen Ressourcen möglichst viel Gesundheit "produziert" werden kann. Die Gesundheitsökonomie ist zu einer unabdingbaren, unverzichtbaren Disziplin in den Gesundheitswissenschaften geworden.
 
Im Lehrgang CAS Gesundheitsökonomie lernen Sie, ökonomische Instrumente und Prinzipien auf das Gesundheitswesen zu übertragen. Dabei geht es um eine ganzheitliche Erfassung der Vor- und Nachteile sowie der Grenzen einer ökonomischen Betrachtungsweise, sowie der Bewertung von Wirksamkeit, Zweckmässigkeit und Wirtschaftlichkeit von Interventionen (WZW).
Cassandra Waech-Sennhauser Studiengangsleitung

Zielpublikum

Die Weiterbildungen richten sich an Personen aus dem Gesundheits- und Sozialwesen, die wissenschaftlich fundiert argumentieren, wissenschaftlich gestützte Entscheidungen treffen müssen, namentlich:
  • Ärztinnen und Ärzte
  • Apothekerinnen und Apotheker
  • Kaderpersonen der Pflege und anderer Berufe des Gesundheitswesens
  • Personen aus öffentlichen Verwaltungen, Spital- und Heimverwaltungen, Kranken- und Unfallversicherungen sowie aus dem Pharmabereich und der Medizinaltechnik.

Ausbildungsschwerpunkte

Modul 1: Grundlagen VWL und Gesundheitsökonomie
Gesamtwirtschaftliche Grössen, Produktionsmöglichkeiten, Ökonomische Besonderheiten im Gesundheitswesen zu: Angebot und Nachfrage von Gesundheitsleistungen, Ziele und Zielkonflikte, Märkte und Marktversagen, Ursachen des Kostenwachstums, Regulierung und Steuerungsversuche.

Modul 2: Interaktionen in Gesundheitsmärkten
Vergütungssysteme im ambulanten und stationären Bereich, Versicherungsökonomie und Risikoausgleich, Ökonomie der Leistungserbringer und Regulierung im Spitalplanungsbereich, Managed Care Modelle.

Praxisbezug und Berufspraktikum

Absolventinnen und Absolventen verstehen die wichtigsten gesundheitsökonomischen Modelle, Instrumente und Prinzipien und können diese im Gesundheitswesen anwenden; dabei
  • Erklären gesamtwirtschaftlicher Grössen und ökonomischer Herausforderungen im Gesundheitswesen; Einstufen der Zielkonflikte von Entscheidungsträgern im gesundheits-ökonomischen Fragestellungen; Abschätzen der Wirkung ökonomischer und wirtschaftspolitischer Eingriffe
  • Identifizieren der Besonderheiten in einzelnen Gesundheitsmärkten; Umgang mit der Problematik der knappen Ressourcen; Konklusionen für die Gesundheitsökonomie im Zusammenhang mit aktuellen Kernthemen der Kosten- und Mengenentwicklung

    Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

    Gesamtkosten:
    CHF 7.800.-

    Bemerkung zu den Kosten:
    Im Preis inbegriffen sind die Kursunterlagen, die vorgeschriebene Literatur und die Prüfungsgebühren. Kursskripte werden elektronisch zur Verfügung gestellt. Bei externen Sequenzen sind die Übernachtungen inkl. Frühstück voll inbegriffen (sofern nicht wesentliche Preiserhöhungen erfolgten). Alle Kosten verstehen sich exkl. Spesen, Reisekosten und Verpflegung. Zusätzliche Kosten können im Zusammenhang mit Prüfung von Gesuchen, Nachprüfungen etc. entstehen.
    CHF 8'800.- (für Teilnehmende ausserhalb des MAS MHC)
     
    Zugangsvoraussetzungen:

    • Abschluss Hochschulstudium, höhere Fachschule, höhere Berufsprüfung
    • Mehrjährige Berufserfahrung davon mindestens drei Jahre im Gesundheits- oder Sozialwesen
    Personen, die über keine der genannten Vorbildungen verfügen, jedoch ausreichend Berufserfahrung und Zusatzqualifikationen vorzuweisen haben, können sur dossier zugelassen werden, sofern freie Quotenplätze verfügbar sind.

    Ausserdem müssen "sur Dossier" zugelassene Teilnehmende den Nachweis über die Fähigkeit zu wissenschaftsbasiertem Arbeiten erbringen. Es wird der Besuch des WBK Wissenschaftliches Arbeiten vorausgesetzt.

    Sprachangebot und Auslandssemester

    Sprache verpflichtend:
    Deutsch
    Auslandssemester:
    nicht möglich

    Methodik

    • Selbststudium
    • Präsenzunterricht (Referate, Fallbeispiele, Einzel- und Gruppenarbeiten, Präsentationen, Plenumsdiskussionen u.a.m.)
    • Lernplattform

    Informationsmaterial anfordern

    Ich bitte um:

    Der Anbieter

    Die ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ist eine der führenden Schweizer Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Sie arbeitet anwendungsorientiert und wissenschaftlich in Lehre, Forschung, Weiterbildung, Dienstleistung und Beratung.

    Die ZHAW School of Management and Law (SML) ist eines der acht Departemente der ZHAW. Die international anerkannten Bachelor- und Masterstudiengänge sowie zahlreichen Weiterbildungsangebote sind wissenschaftlich fundiert, interdisziplinär und praxisorientiert. Forschung und Beratung sind theoretisch fundiert und praxisnah, mit Fokus auf unmittelbare und effiziente Umsetzbarkeit. Aktuell zählt die SML rund 4'000 Studierende, knapp 2'000 Weiterbildungsteilnehmende und über 500 Mitarbeitende. www.zhaw.ch/sml

    Studieren in Winterthur

    Winterthur ist mit mehr als 110 000 Einwohnerinnen und Einwohnern die sechstgrösste Stadt der Schweiz. In weniger als 20 Minuten erreicht man von hier das Zentrum von Zürich sowie den Flughafen Zürich.

    Grosszügige Parkanlagen und Gärten, ein breites Kulturangebot, eine lebendige Musik- und Theaterszene, die verkehrsfreie Altstadt mit vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten: Winterthur bietet ein grossstädtisches Angebot mit kleinstädtischem Charme.
    stadt.winterthur.ch

    Ausbildungsberatung und Information

    ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - School of Management and Law

    St.-Georgen-Platz 2
    8401 Winterthur
    Schweiz