CAS InterActing – vom Schauspiel zum Kommunikationstraining

Anbieter:
Hochschule der Künste Bern HKB
Ort, Bundesland, Land:
Bern, Raum Bern, Schweiz
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
CAS (Certificate of Advanced Studies)
Dauer:
2 Semester

Die Ausbildung

Darstellende Künstlerinnen und Schauspieler können auf der Bühne komplexe Situationen und Beziehungen aufbauen, in emotional geladenen Momenten des Spiels die Übersicht über das Geschehen behalten und die Spielsituation aktiv gestalten. Dadurch gelingt es ihnen, in Kommunikationstrainings die SpielpartnerInnen in realitätsnahe Situationen zu versetzen.

Ziel solcher Trainings ist es, die kommunikativen Kompetenzen des Gegenübers weiterzuentwickeln. Die zu lernenden Inhalte werden so nicht nur theoretisch, sondern auch emotional und sinnlich erfahrbar gemacht.

Durch den CAS InterActing eignen sich Schauspielerinnen und darstellende Künstler fundierte kommunikationstheoretische Kenntnisse an, die sie im Rahmen von Trainings selber anwenden. Ausserdem vertiefen sie ihr improvisatorisches Können und führen ein eigenständiges Projekt selbstständig und professionell durch.

Zielpublikum und Ziele

Dieser Kurs richtet sich an professionell arbeitende darstellende Künstlerinnen und Künstler, welche einen Hochschulabschluss oder eine adäquate Ausbildung besitzen. Die Teilnehmenden möchten sich ein neues Berufsfeld erschliessen oder ihre bisherige Tätigkeit als Rollenspieler/-in fundierter ausüben können.

Ziele:
Die Teilnehmenden des CAS InterActing sind in der Lage:
  • Kommunikationstrainings auf der Basis von Rollenspielen zu konzipieren, durchzuführen und zu reflektieren
  • eine Figur im Rahmen eines Rollenspiels glaubwürdig zu gestalten
  • Rückmeldungsgespräche lösungs- und ressourcenorientiert zu moderieren
  • mit herausfordernden Spiel- und Feedbacksituationen umzugehen
  • ein Projekt von der Auftragsklärung bis zur Rechnungsstellung durchzuführen

Ausbildungsschwerpunkte

Der CAS InterActing – vom Schauspiel zum Kommunikationstraining besteht aus folgenden drei Hauptmodulen:

1. Schauspielerische Methoden
  • Vertiefung Improvisation
  • Directing on Stage
  • Spezifische Repetitionsmethoden
  • Training Rollenwechsel/Rollenreflexion
2. Kommunikationstraining
  • Pädagogik: Lernpsychologie, Didaktik, Reflexion
  • Kommunikationstheorien (u.a. Personzentrierte Gesprächsführung, Lösungs- und ressourcenorientiertes Arbeiten, Nonverbale Kommunikation)
  • Wahrnehmungsschulung
  • Feedbacktechniken
  • Moderationsmethoden
3. Professionalisierung und Positionierung
  • Branchenspezifische Auftragsklärung, Offertenerstellung, Konzeptentwicklung mit Auftraggebenden, Planung der Durchführung, Evaluation
  • Projektmanagement
  • Positionierung und Marketing
Der Studiengang setzt sich aus Präsenzunterricht, Selbststudium und der begleiteten Erarbeitung eines eigenen Projekts zusammen. Im Präsenzunterricht wird u.a. mit Referaten, Übungen, Fallstudien, Trainings und Videoanalysen in unterschiedlichen Gruppengrössen gearbeitet.

Zulassung

Der CAS InterActing setzt in der Regel einen Abschluss als darstellende Theaterschaffende an einer Kunsthochschule, Fachhochschule oder Universität oder eine gleichwertige Ausbildung voraus. Erfahrene Schauspielerinnen und Schauspieler oder Theaterpädagoginnen und -pädagogen ohne Abschluss auf Bachelor- und Masterstufe oder gleichwertigem Titel können auch ohne entsprechenden Berufsabschluss "sur dossier" aufgenommen werden, wenn sie das Aufnahmeverfahren mit Erfolg durchlaufen.

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Hoch individualisierte Lehre und starke Forschung: Als erste transdisziplinäre Kunsthochschule der Schweiz bietet die Hochschule der Künste Bern HKB ein vielfältiges Studienangebot in den Fachbereichen Musik, Gestaltung und Kunst, Konservierung und Restaurierung, Theater/Oper sowie Literatur. Sie ermöglicht ihren Studierenden eine über alle drei akademischen Bildungsstufen führende Ausbildung bis hin zum Doktoratsprogramm (in Zusammenarbeit mit der Universität Bern) und legt Wert auf eine Lehre, die den Wandel der Berufswelt berücksichtigt.

Ausgezeichnete Infrastruktur, Orientierung an neuesten künstlerischen und wissenschaftlichen Entwicklungen, innovative Lehrformen, eine überschaubare Grösse mit familiärer Atmosphäre sowie die Lage in den Kulturstädten Bern und Biel tragen zur Einzigartigkeit der Hochschule der Künste Bern bei.

Ausbildungsberatung und Information

Hochschule der Künste Bern HKB
Weiterbildung

Fellerstrasse 11
3027 Bern
Schweiz