CAS Object-Oriented Programming

Anbieter:
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - School of Engineering
Ort, Bundesland, Land:
Zürich, Raum Zürich, Schweiz
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
CAS (Certificate of Advanced Studies)
Dauer:
10 Monat(e)

Die Ausbildung

Das Certificate of Advanced Studies (CAS) in Object-Oriented Programming (OOP) vermittelt Ihnen eine fundierte Basis in der Programmierung von modernen Informatikapplikationen. Dabei lernen Sie die Grundlagen und Konzepte der objektorientierten Software-Entwicklung kennen.

Der Fokus wird dabei auf die Programmiersprachen Java und C# gesetzt, die seit langer Zeit in der Wirtschaft, Technik und bei Behörden feste Grössen definieren. Mit Grundkenntnissen in diesen Sprachen haben Sie das nötige Rüstzeug für eine erfolgreiche Karriere als Software-Entwickler gelegt.

Dieser Weiterbildungsstudiengang fokussiert auf die Vorteile der objektorientierten Programmierung, wobei Vererbung, Kapselung und Polymorphismus im Vordergrund stehen. Syntax und Semantik der Programmiersprache, objektorientiertes Design und Standard-Bibliotheken bilden mit weiteren theoretischen Grundlagen die Basis, damit praxisorientierte und gut wartbare Lösungen entstehen.
Walter Eich Studienleitung

Zielpublikum

Sie möchten in die Programmierung von Informatikapplikationen einsteigen und eine in der Industrie verbreitete, moderne objektorientierte Programmiersprache kennenlernen? Oder Sie möchten als kompetente, etablierte Informatiker/-innen Ihre Programmierkenntnisse mit dem Erlernen einer objektorientierten Programmiersprache erweitern oder aktualisieren?

Ausbildungsschwerpunkte

Grundlagen Programmierung
  • Grundlagen der Programmierung (Variablen, Datentypen, Kontrollstrukturen etc.)
  • Konzepte der objektorientierten Programmierung (Klassen, Objekte etc.)
  • Objektinteraktion, Container-Klassen
  • Klassenentwurf (lose Kopplung, Kohäsion, Kapselung)
  • Software-Qualitätssicherung (Dokumentation, Unit-Tests)
  • Vererbung, Komposition, Polymorphie, Abstrakte Klassen, Interfaces
  • Entwerfen von Klassendiagrammen mittels der Unified Modeling Language (UML)
  • Grundlegende Algorithmen und Datenstrukturen (Stack, Queue etc.)
Programmiersprachen – Vergleich
  • Charakteristika der einzelnen Generationen von Programmiersprachen
  • Funktionales, prozedurales und objektorientiertes Programmier-Paradigma
  • Kompilierende und interpretierende Programmiersprachen
  • Programmvergleiche (z.B. LISP, C, C++, C#, Java)
  • Einführung in das technisch-wissenschaftliche Programmiersystem Matlab
Programmiersprachen – Vertiefung
Ausgewählte Konzepte und Themen mit Java oder C# (Wahlmöglichkeit), zum Beispiel:
  • Exception Handling
  • File Input/Output
  • Serialisierung und Deserialisierung
  • Netzwerkprogrammierung
  • Concurrent Programming, Threads etc.
  • Generics
  • Technologien für die Entwicklung von Desktop, Server, Web und mobilen Applikationen
Programmiersprachen – Fallbeispiele
  • Anwenden und Vernetzen der Konzepte für die Erstellung einer Desktop-, Server-, Web oder mobilen Anwendung
  • Lösungsansätze für die Umsetzung von gegebenen Problemstellungen
  • Vertiefte Anwendung des Gelernten in einer Programmiersprache

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Gesamtkosten:
CHF 5.900,-

Zugangsvoraussetzungen:
Die Zulassung zu einem CAS setzt grundsätzlich einen Hochschulabschluss (FH, HTL, HWV, ETH, Universität) voraus. Es können aber auch Praktikerinnen und Praktiker mit vergleichbarer beruflicher Kompetenz zugelassen werden, wenn sich die Befähigung zur Teilnahme aus einem anderen Nachweis ergibt. Über die definitive Zulassung entscheidet die Studienleitung.

Vorkenntnisse:
Grundkenntnisse in Informatik werden vorausgesetzt. Kenntnisse einer beliebigen Programmiersprache sind von Vorteil. Weiter sollte logisches und abstraktes Denken zur Problemlösung Freude machen.

Studienform:
Der Unterricht findet jeweils am Freitagabend von 17.15 bis 20.45 Uhr statt. Das CAS Object-Oriented Programming dauert insgesamt 10 Monate. Eine hohe Präsenz an den festgelegten Terminen wird vorausgesetzt. Den individuellen Stundenplan erhalten die Studierenden spätestens einen Monat vor Semesterbeginn. Die unterrichtsfreie Zeit richtet sich nach den Schulferien der Stadt Zürich.

Sprachangebot und Auslandssemester

Sprache verpflichtend:
Deutsch
Auslandssemester:
nicht möglich

Methodik

Klassenunterricht (Theorie-Inputs, Übungen, Fallstudien etc.), begleitetes Selbststudium (z.B. praktische Arbeiten an Fallbeispielen mit Notebook), freies Selbststudium (Aufarbeitung von Fachliteratur, Prüfungsvorbereitung etc.).

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Die ZHAW ist eine der führenden Schweizer Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Sie arbeitet anwendungsorientiert und wissenschaftlich in Lehre, Forschung, Weiterbildung, Dienstleistung und Beratung. Absolventinnen und Absolventen der ZHAW sind dadurch nach dem Studium arbeitsmarktfähig – auch in einem internationalen und interkulturellen Umfeld.

Die School of Engineering setzt als eine der führenden technischen Hochschulen in der Schweiz auf zukunftsrelevante Themen. 13 Institute und Zentren garantieren qualitativ hochstehende Ausbildung, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung mit Schwerpunkt in den Bereichen Energie, Mobilität und Gesundheit.

Das Studienangebot orientiert sich an Bedürfnissen der Wirtschaft und vermittelt eine wissenschaftlich fundierte Ingenieurausbildung mit starkem Praxisbezug und interdisziplinärem Ansatz. Das umfassende Weiterbildungsangebot der School of Engineering orientiert sich an den Bedürfnissen des Marktes und ist modular aufgebaut.

Ausbildungsberatung und Information

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - School of Engineering

Lagerstrasse 41
8021 Zürich
Schweiz