CAS System Technology

Anbieter:
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - School of Engineering
Ort, Bundesland, Land:
Winterthur / Zürich, Raum Zürich, Schweiz
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
CAS (Certificate of Advanced Studies)
Dauer:
9 Monat(e)

Die Ausbildung

Die Studierenden lernen den Aufbau von unternehmensweiten Informatikanwendungen und die Basistechnologien für den Betrieb von Informatiksystemen kennen, um entsprechende ICT-Infrastruktur planen, aufbauen und überwachen zu können.

Das CAS System Technology beleuchtet wichtige, aktuelle Themen, die die technischen Voraussetzungen für eine verfügbare, zuverlässige ICT-Infrastruktur bilden; Virtualisierung und Cloud Computing sind dabei ebenso unverzichtbare Themen wie Speicher- und Backup-Technologien.

Ebenso werden Faktoren erläutert und Kenntnisse vermittelt, welche eine gezielte, standardisierte Organisation des Betriebs definieren und eine Integration der ICT-Infrastruktur als Gegenstand des Unternehmenscontrollings ermöglichen.

Das CAS System Technology ist Bestandteil des DAS Information & Communication Technology bzw. des MAS Informatik.
Walter Eich Studienleitung

Berufsbild und Zielpublikum

Das CAS orientiert sich an den Bedürfnissen von Betreibern grosser Informatiksysteme für kommerzielle Anwendungen. Dies trifft sowohl auf Outsourcer, Systemintegratoren sowie IT-Abteilungen grösserer Organisationen zu.

Die Ziele des CAS sind die Vermittlung der technischen Grundlagen für den Betrieb von unternehmensweiten Informatiksystemen. Dadurch können Sie Abläufe einer IT-Abteilung sicher definieren und Bedürfnisse der Nutzer in eine geeignete technische Konfiguration der ICT-Infrastruktur umsetzen.

Zielpublikum:
Sie möchten lernen, wie komplexe Informatiksysteme aufgebaut sind und wie sie genau funktionieren, damit sie effizient und effektiv betrieben werden können? Oder Sie möchten als kompetente, etablierte Informatiker/-innen Ihre Kenntnisse in der Systemtechnik erweitern oder aktualisieren?

Ausbildungsschwerpunkte

Modul: Grundlagen Betriebssysteme
  • Technologien und Grundlagen von Betriebssystemen (Aufgaben, Geschichte)
  • Betriebssystemarchitekturen und Betriebsarten (Architekturen, Interrupt-Verarbeitung)
  • Prozesse, Synchronisation und Kommunikation (Threads, Scheduling, Nebenläufigkeit, Synchronisation)
  • Hauptspeicherverwaltung (Speicherhierarchien, Speichermanagement)
  • Geräte- und Dateiverwaltung (Memory Mapped I/O, DMA, Dateiverwaltung)
Modul: Verteilte Systeme
  • Technologien und Konzepte verteilter Systeme
  • Systemarchitekturen (Client-Server, Multi-Tier-Applikationen, Cluster, Grid Computing)
  • Kommunikationstechnologien (RPC, RMI, Web Services, REST etc.)
  • Middleware (Historie, CORBA, SOA-Konzept, ESB)
  • Sicherheit und Schutz verteilter Systeme (Authentisierung und Autorisierung)
Modul: Virtuelle Systeme
  • Virtualisierungstechnologie (Historie, Verfahren, Hipervisor-Architekturen)
  • Client-, Server-Virtualisierung (Virtualisierungsinfrastrukturen, Datacenter Management)
  • Applikations-Virtualisierung (virtuelles Dateisystem, Sandboxing)
  • Virtuelle Massenspeichersysteme (SAN, iSCSI, NAS etc.)
  • Cloud Computing (Service-Modelle, organisatorische Arten von Clouds etc.)
Modul: Grundlagen Computernetze und Datenkommunikation
  • Grundlagen Übertragungstechniken, Fehlererkennung, Netzwerktopologie
  • Protokollspezifikation und Schichtenmodell (am Beispiel ISO-OSI-Referenzmodell und TCP/IP)
  • Signalübertragung und Codierung
  • Zugriffsverfahren, Vermittlung, Routing
  • Fluss- und Überlastungssteuerung
  • Netzkomponenten
  • Beispiele für Standardprotokolle (u.a. Ethernet, IP und TCP, DNS)
  • Netzwerkmanagement
  • Netzwerkdesign, Fallstudien

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Gesamtkosten:
CHF 5.900,-

Zugangsvoraussetzungen:
Die Zulassung zu einem CAS setzt grundsätzlich einen Hochschulabschluss (FH, HTL, HWV, ETH, Universität) voraus. Es können aber auch Praktikerinnen und Praktiker mit vergleichbarer beruflicher Kompetenz zugelassen werden, wenn sich die Befähigung zur Teilnahme aus einem anderen Nachweis ergibt. Über die definitive Zulassung entscheidet die Studienleitung.

Vorkenntnisse:
Grundkenntnisse in Informatik und einer höheren Programmiersprache (z.B. Java, C#, C/C++ etc.) werden vorausgesetzt, um Programmierbeispiele zu verstehen und begleitende Übungen erstellen zu können. Weiter sind ein bis zwei Jahre praktische Erfahrung in der Entwicklung oder dem Betrieb von Informatikystemen sinnvoll, um die Theorie verstehen und verankern zu können.

Studienform:
Die ersten 22 Wochen findet der Unterricht am Samstag von 9.15 bis 12.45 Uhr und danach am Freitagabend von 17.15 bis 20.45 Uhr statt. Das CAS System Technology dauert insgesamt neun Monate. Eine hohe Präsenz an den festgelegten Terminen wird vorausgesetzt. Den individuellen Stundenplan erhalten die Studierenden spätestens einen Monat vor Semesterbeginn. Die unterrichtsfreie Zeit richtet sich nach den Schulferien der Stadt Zürich.

Sprachangebot und Auslandssemester

Sprache verpflichtend:
Deutsch
Auslandssemester:
nicht möglich

Methodik

Klassenunterricht (Theorie-Inputs, Übungen, Fallstudien, Rollenspiele etc.), begleitetes Selbststudium (z.B. praktische Arbeiten an Fallbeispielen mit Notebook), freies Selbststudium (Aufarbeitung von Fachliteratur, Prüfungsvorbereitung etc.).

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Die ZHAW ist eine der führenden Schweizer Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Sie arbeitet anwendungsorientiert und wissenschaftlich in Lehre, Forschung, Weiterbildung, Dienstleistung und Beratung. Absolventinnen und Absolventen der ZHAW sind dadurch nach dem Studium arbeitsmarktfähig – auch in einem internationalen und interkulturellen Umfeld.

Die School of Engineering setzt als eine der führenden technischen Hochschulen in der Schweiz auf zukunftsrelevante Themen. 13 Institute und Zentren garantieren qualitativ hochstehende Ausbildung, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung mit Schwerpunkt in den Bereichen Energie, Mobilität und Gesundheit.

Das Studienangebot orientiert sich an Bedürfnissen der Wirtschaft und vermittelt eine wissenschaftlich fundierte Ingenieurausbildung mit starkem Praxisbezug und interdisziplinärem Ansatz. Das umfassende Weiterbildungsangebot der School of Engineering orientiert sich an den Bedürfnissen des Marktes und ist modular aufgebaut.

Ausbildungsberatung und Information

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - School of Engineering

Lagerstrasse 41
8021 Zürich
Schweiz