Anzeige

CAS Wirksame Kinder- und Jugendhilfe

Anbieter:
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Soziale Arbeit
Ort, Bundesland, Land:
Zürich, Raum Zürich, Schweiz
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
CAS (Certificate of Advanced Studies)
Dauer:
21 Tag(e)

Das Studium

Wirksame Unterstützung in einem komplexen Umfeld.
Kinder und Jugendliche werden heute schon früh mit familiären und gesellschaftlichen Herausforderungen konfrontiert, wie vielfältige Familienformen, Migration, der Umgang mit neuen Medien sowie unzähligen Freizeit- und Konsummöglichkeiten. Nicht alle kommen damit gut zurecht. Die Komplexität der Fälle und der Spardruck der öffentlichen Hand fordern Institutionen und Fachpersonen der Kinder- und Jugendhilfe immer stärker heraus, ihre Interventionen zielorientiert zu planen, fachlich zu legitimieren und in ihrer Wirksamkeit zu überprüfen.

Neue Ansätze führen zu neuen Lösungen.
Der CAS baut auf bestehendem Wissen auf und ergänzt dieses mit zukunftsweisenden Konzepten. Die Teilnehmenden werden befähigt, diese in ihrer Praxis umzusetzen, neue Angebote zu entwickeln und deren Qualität und Wirksamkeit zu verbessern. Im Austausch und der Reflexion mit anderen Teilnehmenden werden diesbezügliche Möglichkeiten und Grenzen analysiert und Handlungsspielräume erweitert.

Von der Erkenntnis in die Praxis.
Der CAS ist für Fachpersonen in der Kinder- und Jugendhilfe, die in leitender oder konzeptueller Funktion tätig sind, konzipiert. Er dient der Spezialisierung und der zusätzlichen Qualifikation in den vielfältigen Arbeitsfeldern dieses Bereichs. Die Dozierenden vermitteln praxisnahes, aktuelles Wissen und hilfreiche methodische Ansätze und Instrumente. Ziel ist es, die eigene Praxis in Richtung Qualität und Wirksamkeit weiterzuentwickeln.

Zielpublikum

Angesprochen sind Fachleute der Sozialen Arbeit, die in leitender oder konzeptueller Funktion tätig sind u.a. in
  • Sozialzentren, Kinder- und Jugendhilfezentren, Jugendanwaltschaften oder Beratungsstellen der Jugend- und Familienhilfe
  • Schulen, Horten, Krippen oder Freizeitzentren
  • Kinder- und Jugendheimen, kinder- und jugendpsychiatrischen Einrichtungen, Beobachtungsstationen, Schulheimen oder Tageseinrichtungen
  • Berufsintegrations- und Brückenprogrammen
Zugelassen werden auch
  • Fachleute verwandter Berufe wie Lehrpersonen verschiedener Schulstufen, Psychologinnen und Psychologen, Juristinnen und Juristen an der Schnittstelle zur Kinder- und Jugendhilfe
  • Behördenmitglieder, die mit der Planung und Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe zu tun haben

Ziele

Die Teilnehmenden
  • haben die zentralen professionellen Haltungen reflektiert und können diese in ihrem Arbeitsumfeld umsetzen
  • kennen die wichtigsten rechtlichen Grundlagen in der Kinder- und Jugendhilfe und deren Bedeutung für ihr eigenes Arbeitsfeld
  • können Interventionen fachlich begründen, planen, durchführen und evaluieren
  • haben sich mit Gesprächsführung mit Kindern und Jugendlichen vertieft auseinandergesetzt und verschiedene Techniken eingeübt
  • haben sich mit Themen der Qualitätsentwicklung auseinandergesetzt und können diese in ihrem Arbeitsfeld umsetzen
  • haben Fragen zur Wirksamkeit in ihrem Feld kritisch reflektiert und kennen Vorgehensweisen zum Nachweis von Wirksamkeit.

Inhalt

  • CAS-Start / Einführung
  • Handlungsmaximen / Professionelle Haltungen
  • Rechtliche Grundlagen
  • Entwicklungspsychologie in der Praxis
  • Umgang mit aktuellen Herausforderungen in der Lebenswelt
  • Gespräche führen mit Kindern und Jugendlichen
  • Professionelle Hilfeplanung und Fallverstehen
  • Evaluationsmethoden
  • Qualitätssicherung und -entwicklung
  • Möglichkeiten und Grenzen der Wirkungsorientierung und Wirksamkeitsmessung
  • Kollegiale Beratung und CAS-Abschluss
  • Abschlusskolloquium zur Zertifikatsarbeit

Kosten

CHF 6'900.00

Zulassung

Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes Studium in Sozialer Arbeit oder einer verwandten Disziplin an einer Hochschule (bzw. deren Vorgängerinstitution). Zudem ist eine zweijährige Berufserfahrung nach Abschluss der Ausbildung erforderlich. Wer die formalen Voraussetzungen nicht erfüllt, kann im Rahmen eines Äquivalenzverfahrens aufgenommen werden.

Informationsmaterial anfordern

Hier können Sie kostenloses Informationsmaterial zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Soziale Arbeit anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:

Der Anbieter

Die ZHAW ist eine der führenden Schweizer Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Sie ist in Lehre, Forschung, Weiterbildung und Dienstleistung tätig – praxisnah und wissenschaftlich fundiert. Das Departement Soziale Arbeit ist eines der acht Departemente der ZHAW und hat seinen Standort in Zürich-West auf dem Hochschulcampus Toni-Areal. Die vier Institute decken die folgenden thematischen Schwerpunkte ab: «Kindheit, Jugend und Familie», «Delinquenz und Kriminalprävention», «Community Development und Migration», «Vielfalt und gesellschaftliche Teilhabe» sowie «Sozialmanagement». Bei der Aus- und Weiterbildung wird auf eine enge Verknüpfung von Lehre und Forschung sowie eine hohe Aktualität der Inhalte gesetzt. Die Ausbildung umfasst einen generalistischen Studiengang in Sozialer Arbeit mit individueller Profilbildung auf den Studienstufen Bachelor und Master. Das Weiterbildungsangebot stärkt Fach- und Führungskräfte der Sozialen Arbeit in ihren Fach-, Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenzen.

Ausbildungsberatung und Information

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Soziale Arbeit

Pfingstweidstrasse 96
8005 Zürich
Schweiz