DAS Lebensweltorientierung in der Altersarbeit

Anbieter:
Berner Fachhochschule BFH | Departement Soziale Arbeit
Ort, Bundesland, Land:
Bern, Raum Bern, Schweiz
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
DAS (Diploma of Advanced Studies)
Dauer:
4 Semester

Die Ausbildung

Von Geburt an begegnen wir auf unserem Lebensweg Zeiten der Verletzlichkeit. So auch im fragilen Alter, in welchem die Unterstützungsbedürftigkeit zunimmt. Jeder Lebensabschnitt bietet jedoch Freiheiten und Chancen, zu wählen und zu handeln.

Im Fokus dieses Studienganges stehen daher folgende Fragen:
  • Welches Potenzial an physischen und psychosozialen Lebensfähigkeiten besitzt ein alter, zunehmend verletzlicher Mensch?
  • Welche Unterstützungsfähigkeiten haben seine Bezugspersonen – seien dies Angehörige oder Mitarbeitende einer Institution?
  • Wie lassen sich wechselseitig befähigende Begegnungen gestalten?

Der im Studiengang angewandte Fähigkeitsansatz richtet sich einerseits auf die Freiheiten und Chancen im Alltagshandeln und -erleben von betagten, vulnerablen Menschen und anderseits auf die Freiheiten und Chancen im Unterstützungshandeln und -erleben ihrer Bezugspersonen. Die lebensweltorientierte Altersarbeit ermöglicht Absolventinnen und Absolventen einen professionellen, ganzheitlichen Befähigungsrahmen zu gestalten, der die Handlungskompetenzen aller Beteiligten weiterentwickelt.

Bernhard Müller Studienleitung

Ziele und Zielpublikum

Ziele (zu erwerbende Kompetenzen)
  • Sie besitzen fundierte, anwendungsorientierte Kenntnisse des Modells der Lebensweltorientierung und können diese in Ihrem Wirkungsbereich umsetzen
  • Sie können mit unterstützungsabhängigen alten Menschen und ihren Angehörigen an deren Eigensprache orientierte Gespräche führen sowie Bewegungslernen zur Förderung von Selbständigkeit und Selbstbestimmung im Alltag gestalten.
  • Sie sind in der Lage, für Ihre Zielgruppe Befähigungsangebote gemäss des Modells der Lebensweltorientierung zu planen, durchzuführen und zu evaluieren. Für die Evaluation können Sie spezifische Assessments in körperlichen, psychosozialen und lebensräumlichen Bereichen durchführen und auswerten.
  • Mit gezieltem Netzwerkmanagement ermöglichen Sie Ihrer Zielgruppe den Zugang zu Ihren Befähigungsangeboten.
Zielpublikum
Der Studiengang richtet sich an Personen im Sozial-, Gesundheits-, Bildungs- und Beratungswesen sowie an Personen in der Freiwilligenarbeit, die mit unterstützungs-/pflegebedürftigen betagten Menschen und ihren Bezugspersonen (insb. Angehörigen) im ambulanten oder stationären Bereich arbeiten oder zukünftig arbeiten möchten. Der Studiengang richtet sich zudem an pflegende Angehörige, die sich fundiert mit der Thematik auseinandersetzen und in diesem Arbeitsbereich engagieren möchten.

Inhalte

  • Das Modell der Lebensweltorientierung
  • Psychische Verletzlichkeit – ein lebenslanges Thema
  • Menschenbilder, Altersbilder, ethische Herausforderungen
  • Verletzlichkeit in der letzten Lebensphase und Faktoren der Lebensqualität
  • Die Lebenswelt pflegender Angehöriger
  • Die Kunst der Sorge als interaktiver Prozess
  • Überbrückungen zwischen lebensweltlichen und fachlich organisierten Netzwerken in der Gemeinde
  • Eigensprache – Alltagssprache (Gesprächsmethode Idiolektik nach Jonas)
  • Eigenbewegung – Alltagsbewegung (Bewegungslehre Kinaesthetics nach Hatch & Maietta)
  • Lebensweltorientierte Assessmentverfahren
  • Lebensweltorientierte Schulungsangebote

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Gesamtkosten: CHF 14 000

Zulassung
Beachten Sie bitte unsere allgemeinen Zulassungsbedingungen unter:
www.alter.bfh.ch/de/weiterbildung/allgemeine_informationen_zur_weiterbildung/tabs/zulassung.html

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Die Berner Fachhochschule BFH bietet ein wachsendes, vielfältiges Studienangebot mit bestens ausgewiesenen Dozierenden in einer modernen, produktiven Lernumgebung.

Ausbildungsberatung und Information

Berner Fachhochschule BFH | Departement Soziale Arbeit
Weiterbildung

Schwarztorstrasse 48
3007 Bern
Schweiz