MAS Automation-Management

Anbieter:
Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW - Hochschule für Technik
Ort, Bundesland, Land:
Brugg-Windisch, Nordwest, Schweiz
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
MAS (Master of Advanced Studies)
Dauer:
4 Semester

Das Studium

Der Master of Advanced Studies (MAS) Automation Management deckt die Bereiche Automatisierungstechnik, Projektmanagement, Planungsmethodik, Automationsinformatik und Projektierung ab. Nach Abschluss des Studiums sind die Teilnehmenden in der Lage, eine komplexe Anlage zu projektieren und sowohl kostenoptimal als auch termingerecht zu realisieren.

Zusammen mit dem immer komplexer werdenden betrieblichen Umfeld und dem hohen Kosten und Termindruck wird die Leitung von Automationsprojekten zu einer anspruchsvollen, interdisziplinären Managementaufgabe. Die Weiterbildung vermittelt Ihnen in einem modularen, praxisnahen Lehrgang die notwendigen Kernkompetenzen, damit Sie den heutigen und künftigen Herausforderungen in einem globalen Umfeld gewachsen sind.

Die Module werden vom Institut für Automation und ihren Netzwerkpartnern ange­boten. Sie besuchen die Module somit dort, wo das entsprechende Know How und die Laborausrüstungen vorhanden sind. Administrativ wird das MAS von der Hochschule für Technik der FHNW geleitet.
Prof. Dr. Jürg Keller Studiengangleiter

Berufsbild und Zielpublikum

Nach Abschluss des Master of Advanced Studies sind die Teilnehmenden in der Lage, eine komplexe Anlage zu projektieren und sowohl kostenoptimal als auch termingerecht zu realisieren. Das Studium deckt die Bereiche Automatisierungstechnik, Projektmanagement, Planungsmethodik, Automationsinformatik und Projektierung ab.

Zielpublikum:
Das MAS richtet sich an heutige oder werdende Kaderleute im mittleren bis höheren Management, die als Projektleitende in Automations- projekten tätig sind.

Studienplan und Studienschwerpunkte

Dieses MAS ist ein modular aufgebautes "à la carte"-Programm. Sie besuchen die Module in jenem Institut, wo das entsprechende Know-how vorhanden ist. Ein Modul dauert in der Regel ein bis fünf Kurstage. Im ersten Semester gibt es zwei Wahlmodule, wovon Sie mindestens eines besuchen müssen.

Wahlmodule finden ab sechs Teilnehmenden statt. Die anderen Module sind für alle Studierenden obligatorisch. Jedes Modul vermittelt eine bestimmte berufliche oder persönliche Kompetenz. Es sind in sich abgeschlossene Lerneinheiten, mit einem Theorie- und einem Praxisteil. Die einzelnen Module werden entweder am letzten Kurstag oder am Semesterende geprüft. Das Gelernte lässt sich sofort in der Praxis umsetzen.

1. Semester (14 ECTS)
  • Einführung, Internet-Unterrichtsplattform, Steuerungstechnik
  • Mathematik Auffrischungskurs
  • Kommunikation
  • Arbeitsinstrumente
  • PID-Regelung
  • PC-basierte Automatisierungstechnik
  • Projektmanagement in der Automation
  • Bedienen und Beobachten
  • Themen Recherche
2. Semester (14 ECTS)
  • Sicherheitstechnik, Elektromagnetische Verträglichkeit, Gebäudeleittechnik
  • Sensorik und Messtechnik
  • Marketing-Management
  • Feldbustechnik
  • Ethernet in der Automation
  • Wireless in der Automation
  • Fuzzy-Logic
3. Semester (14 ECTS)
  • Programm der ausländischen Fakultät + Firmenbesuche
  • OPC
  • Finanz und Rechnungswesen
  • Fernwartung
  • Antriebstechnik
  • Bildverarbeitung in der Automation
  • Themen Recherche (Präsentation)
  • Modellbasierte Regelung
  • Nichtlineare Effekte in Regelkreisen
4. Semester (6 ECTS)
  • Informationen zur Diplomarbeit / Diplomarbeitsbesprechungen
  • Mitarbeiterführung
  • Software Engineering
  • Digitale Signalverarbeitung
  • Robotik (in Englisch)

Master Thesis
Dieses MAS soll für Sie einen konkreten Nutzen in Ihrer beruflichen Praxis bringen. Sie bearbeiten deshalb im Rahmen einer Master Thesis (Diplomarbeit) ein Automationsprojekt aus Ihrem gegenwärtigen Arbeitsbereich.

Nach Projektbeginn bearbeiten Sie Ihr Projekt im eigenen Tempo, gemäss Projektplanung. Dadurch ist sichergestellt, dass das Projekt bedürfnis- und termingerecht realisiert werden kann. Über die Entwicklung der Master Thesis Ihrer Kolleginnen und Kollegen werden sie über die Internet-Unterrichtsplattform und an regelmässigen Plenumsveranstaltungen informiert.

Dadurch haben Sie Einblick in andere Arbeiten und werden als Inputgeber und Kritiker selbst zu einem Projektberatenden. Die Master Thesis muss spätestens 5 Monate nach Abschluss des vierten Semesters präsentiert werden.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Aufnahmebedingungen:
In das Nachdiplomstudium werden Studierende aufgenommen, die sich im Berufsalltag hauptsächlich mit Automationsaufgaben befassen und einen der folgenden Ausweise besitzen:

  • Abschlussdiplom einer
    staatlich anerkannten Fachhochschule beziehungsweise einer Vorgängerschule wie HTL usw.
  • Abschlusszeugnis einer staatlich anerkannten Universität oder einer Technischen Hochschule
    (Bachelor-Niveau erforderlich)

Das Weiterbildungs-Masterstudium steht auch Personen offen, die über vergleichbare Abschlüsse, eine mindestens zweijährige Berufserfahrung im Bereich Automatisierungstechnik und ein Empfehlungsschreiben des Arbeitgebers oder einer Referenzperson verfügen.

Sprachangebot und Auslandssemester

Sprache verpflichtend:
Deutsch, Englisch
Auslandssemester:
nicht möglich

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Die Hochschule für Technik FHNW ist eine führende Bildungsinstitution für Ingenieurwesen, Informatik und Optometrie in der Schweiz. Sie bildet an den Standorten Brugg-Windisch, Muttenz und Olten Bachelor- und Masterstudierende aus. Ihre Institute sind wichtige Partner in angewandter Forschung und Entwicklung für Industrie und Wirtschaft.

An der Hochschule für Technik der FHNW studieren zur Zeit rund 1800 Studierende in 10 Studienrichtungen der Bachelorstudiengänge, im Master of Science in Engineering sowie im Bereich Weiterbildung in verschiedenen MAS- und CAS-Kursen.

Die heutige Hochschule für Technik FHNW ist aus dem Zusammenschluss der technischen Departemente der Fachhochschule Aargau, Fachhochschule beider Basel und Fachhochschule Solothurn in die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) im Jahre 2006 hervorgegangen.

Studieren in Brugg-Windisch

Brugg bietet Studierenden und Mitarbeitenden ein vielfältiges Angebot an Möglichkeiten, sich neben dem Studium oder der Arbeit zu erholen oder sich kulturell zu betätigen. In nächster Umgebung befinden sich die Aare mit ihrer artenreichen Flusslandschaft, eine schöne Altstadt mit vielen Restaurants und moderne Sportanlagen.

In wenigen Minuten ist man vom Campus Brugg-Windisch zu Fuss im Park von Königsfelden oder im Naherholungsgebiet an der Aare, Reuss und Limmat. So lassen sich die im Studium geforderten Köpfchen auch mal in einer kurzen Mittagspause abkühlen und durchlüften. Nachfolgend ein paar Impressionen, die zu einem Spaziergang in der Umgebung inspirieren sollen.

Studienberatung und Information

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW - Hochschule für Technik

Klosterzelgstrasse 2
5210 Windisch
Schweiz