MSc in Engineering

Anbieter:
Berner Fachhochschule - Architektur, Holz und Bau
Länder:
Raum Bern
Raum Zürich
Typ:
Vollzeit und berufsbegleitend
Abschluss:
M.A. & M.Sc. (Master of Arts oder Master of Science)
Dauer:
3 Semester

Das Studium

In der heutigen Wissens- und Technikgesellschaft müssen Bauingenieurinnen und Bauingenieure rasch neue Arbeitswerkzeuge anwenden und neue Themengebiete erschliessen. Weil anspruchsvolle und unkonventionelle Bauvorhaben immer häufiger werden, sind Bauingenieure und Bauingenieurinnen gefordert, diese neuen Werkzeuge optimal einzusetzen, um damit die Herausforderungen im gesellschaftlichen Wandel zu meistern.

Bauingenieure und Bauingenieurinnen, die sich nur als berechnende Techniker verstehen, erfüllen die heutigen Anforderungen nicht mehr. Die Fähigkeiten, sich rasch in neue Problemstellungen und Ausgangslagen einzuarbeiten und aufgrund bestehender Kenntnisse Wissenslücken zu schliessen, erfordert eine flexible Denk- und Arbeitsweise.

Die Ausbildung führt nach erfolgreichem Abschluss zum international anerkannten Titel "Master of Science BFH in Engineering with specialization in public planning, construction and building technology".
Beat Noser Studiengangsleiter

Berufsbild und Karrierechancen

Die Kompetenzprofile der Master Research Unit (Vertiefungsrichtung) "Integral Planning and Construction" richten sich nach Berufsfeldern, in welchen die zukünftigen Herausforderungen im Bauwesen stattfinden und in welchen ein grosses Bedürfnis an hoch spezialisierten Fachleuten besteht. Die Absolventinnen und Absolventen haben deshalb nicht nur gute Berufschancen sondern auch Zugang zu hoch attraktiven Berufsfeldern.

Als Absolvent sind sie für folgende Berufe qualifiziert:
  • Bauen im Bestand
  • Bauphysik
  • Entwicklungszusammenarbeit
  • Holzbau
  • Naturereignisse und Geotechnik
  • Verbundbau

Studienplan und Studienschwerpunkte

Zentrale Module:
  • Theoriemodule:
    umfassen technisch-wissenschaftliche Module und theoretische Grundlagen. Sie vermitteln langfristiges Wissenskapital und fördern die Fähigkeit zu abstraktem Denken. Es müssen mindestens zwei technisch-wissenschaftliche Module und drei Unterrichtsblöcke der theoretischen Grundlagen besucht werden.
  • Kontextmodule:
    ergänzen das Wissen und die Fähigkeiten der Studierenden in den Bereichen Management, Kommunikation und Kultur. Es müssen mindestens zwei Kontextmodule besucht werden.
Master Research Unit (MRU):
«Integral Planning and Construction» - Die Studierenden vertiefen sich innerhalb der MRU in einem oder mehreren der folgenden Kompetenzfelder:
  • Bauen im Bestand und Bauphysik
  • Holz- und Verbundbau
  • Infrastruktur
  • Naturereignisse und Geotechnik
  • Tragwerke

Praxisbezug und Berufspraktikum

Nahe an der Praxis
Zur Gewährleistung der praxisgerechten Vermittlung wird die Handhabung der für die Berufsausübung erforderlichen Werkzeuge im professionellen, projektbezogenen Umfeld getätigt.

Es bleibt also nicht bei der blossen Theorie, viel mehr werden die Studierenden an reale Aufgaben herangeführt, so dass das Wissen direkt umgesetzt werden kann.

Schweizweites Netzwerk
Durch die Zusammenarbeit aller Schweizer Fachhochschulen und die daraus erfolgte Konzentrierung der zentralen Module auf die Standorte, erhalten die Studierenden Zu­gang zu einem schweizweiten Netz von Expertinnen und Experten

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Gesamtkosten:
CHF 2.500

Studiengebühren:

  • Studiengebühren: CHF 750,- pro Semester
Dauer:
  • Vollzeit: 3 Semester
  • Teilzeit: 4–6 Semester
Zulassungsbedingungen:
  • Bachelor in Ingenieurwissenschaften
  • Abschluss als Diplomingenieur/-in FH oder äquivalente Ausbildung
  • Mindestens ECTS-Grade "B" bzw. Gesamtnote "sehr gut"
    oder
  • Entscheid "sur dossier"
  • Eignungsabklärung (Empfehlung durch die Advisorin, den Advisor)
Die Anmeldung ist an die Fachhochschule zu richten, an welcher die Master Research Unit stattfindet.

Sprachangebot und Auslandssemester

Sprache verpflichtend:
Deutsch, Englisch, Französisch
Auslandssemester:
möglich
Internationale Zusammenarbeit
Um die Internationalisierung der Studierenden zu fördern, sind Studienaufenthalte im Ausland möglich. Zudem wird die Mitarbeit in internationalen Forschungsprojekten im Rahmen der fachlichen Vertiefung gefördert.

Der internationale Austausch findet aber auch innerhalb des Studiums durch die Zusammenarbeit mit internationalen Studierenden und Gastvorträge von internationalen Dozierenden statt.

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Das Departement Architektur, Holz und Bau der Berner Fachhochschule (BFH-AHB) zählt zu den führenden Schweizer Bildungsinstitutionen im Baubereich und Ingenieurwesen. An unseren Standorten in Burgdorf und Biel bilden wir jährlich rund sechshundert Studierende in Architektur, Bau- und Holzingenieurwesen sowie Holztechniker und Holztechnikerinnen der Höheren Fachschulen aus. Unsere Ausbildungen in der Holzwirtschaft sind in der Schweiz einzigartig und geniessen internationale Ausstrahlung.

Unseren Auftrag, als Kompetenzzentrum der Holz- und Bauwirtschaft national und international Wissen und Können auf hohem Niveau zu vermitteln, erfüllen wir, indem wir in enger Partnerschaft mit der Wirtschaft Lehre und Praxis konsequent verbinden.

Ein Studium an unserem Departement ermöglicht Ihnen dank seiner praxisorientierten Ausrichtung einen reibungslosen Einstieg ins Berufsleben.

Studieren in Burgdorf, Zürich/Bern

Die Standorte Burgdorf (Architektur und Bau) und Biel (Holz) bilden ein attraktives Umfeld: Unsere Studierenden profitieren von einem vielfältigen Studien-, Freizeit- und Sportangebot. Die Regionen Emmental und Seeland-Bielersee laden Sie mit ihrer unvergleichlichen Naturkulisse zu Sport und Entspannung ein.

Studienberatung und Information

Berner Fachhochschule - Architektur, Holz und Bau

Pestalozzistrasse 20
3400 Burgdorf
Schweiz