iCompetence

Anbieter:
Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW - Hochschule für Technik
Ort, Bundesland, Land:
Brugg-Windisch, Nordwest, Schweiz
Typ:
Vollzeit und berufsbegleitend
Abschluss:
B.Sc. (Bachelor of Science)
Dauer:
6 Semester

Das Studium

iCompetence ist eine neue Profilierung im Studiengang Informatik. Die Bachelor-Ausbildung verbindet Informatik, Design und Management und legt den Schwerpunkt auf interdisziplinäre, internationale und interkulturelle Kompetenzen.

Nebst der Vermittlung von fundiertem Informatikwissen fokussiert die Ausbildung auf Know-how in der Gestaltung von Informatiklösungen, die optimal auf den Anwendungskontext abgestimmt sind.

Entsprechend wichtige Themen sind die Schnittstelle zwischen Mensch und Technik sowie Anwendungen in Wirtschaft und Medien, unter anderem Usability, Interface und Interaction Design sowie Prozessmanagement und -optimierung.

iCompetence bereitet Sie optimal auf die Herausforderungen des globalen Arbeitsmarktes vor. Eine besondere Betonung liegt ferner auf der Projektarbeit in einem internationalen Kontext.
Prof. Sarah Hauser Studiengangleiterin

Berufsbild und Karrierechancen

iCompetence eröffnet Ihnen den Zugang zu einer Vielzahl von beruflichen Handlungsfeldern.
  • Software-Entwicklung
  • Produkt- und Projekt-Management
  • Beratung, Schulung, Ausbildung, Verkauf
  • User Interface Design, Visualisierung, Medien

Tätigkeiten finden sich in den verschiedensten Industrie- und Dienstleistungszweigen, im Gesundheitswesen, in der öffentlichen Verwaltung oder der Kreativwirtschaft. Die beruflichen Perspektiven sind vielfältig:

  • Requirements Engineer
  • Software Engineer
  • Interface/Interaction Designer
  • Project Manager
  • Consultant

Studienplan und Studienschwerpunkte

Informatik Grundlagen
  • Einführung in die Programmierung
  • Objektorientierte Programmierung
  • Computerlabor
  • Algorithmen und Datenstrukturen
  • Datenbanken
  • Kommunikation in verteilten Anwendungen
Theoretische Grundlagen und Mathematik
  • Mathematische Grundlagen der Informatik
  • Lineare Algebra und Geometrie
  • Mathematik für die Datenkommunikation
  • Einführung in die Analysis
  • Diskrete Stochastik
  • Vertiefung Analysis
  • Einfuehrung in die Theoretische Informatik
  • Kryptographie und Informationssicherheit
Software Engineering
  • Software Engineering Grundlagen
  • Requirements Engineering
  • Softwareentwicklungsprozesse
  • Software Construction
  • Web Engineering
  • Einführung C# und das.NET-Framework
  • Design Patterns
  • Software Testing and Quality Management
Design
  • Designtheorie und -prozesse
  • User Interface und Interaction Design
  • Media Computing
  • Advanced Experience Design
  • Informationsvisualisierung
Management
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Projektmanagement
  • Qualitäts- und Prozessmanagement
  • Marketing und Produktmanagement
  • Personal und Führung
Vernetzung
  • Global Communication and Cooperation
  • Social Network Analysis
  • COINS Seminar
  • Natural Language Processing and Probability
Workshop

Ergänzungen

Kontext-Ausbildung
  • Kommunikation
  • Englisch
  • Informatik und Gesellschaft (GSW)
Projekte

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzungen:
Kommunikations- und Abstraktionsfähigkeit sind genauso gefragt wie Neugier, Phantasie, Kreativität und Durchhaltewillen.

Prüfungsfreier Eintritt

  • Eidgenössisch anerkannte technische Berufsmaturität und Abschluss in einer der Studienrichtung verwandten Berufslehre (für alle Studiengänge).
  • Eidgenössisch anerkannte kaufmännische Berufsmaturität und Abschluss in einer der Studienrichtung verwandten Berufslehre nur für die Studiengänge Energie- und Umwelttechnik, Informatik, Optometrie und Wirtschaftsingenieurwesen.
  • Kantonale oder eidgenössische (gymnasiale) Matura und einjährige Arbeitswelterfahrung in einem Fachbereich des gewählten Studiengangs.
  • Diplom einer anerkannten Höheren Fachschule im technischen Bereich.
  • Diplom einer anerkannten Höheren Fachprüfung im technischen Bereich. Die HT FHNW klärt im Einzelfall ab, ob zusätzliche Kompetenzen in Mathematik und Physik vorgängig noch erworben werden müssen

Prüfungsfreier Übertritt

  • Abgebrochenes ETH-Studium: Gespräch mit dem Studiengangleiter: Anrechnung von erworbenen Credits und Festlegung der benötigten berufspraktischen Erfahrung.
  • Abgebrochenes FH-Studium: Gespräch mit dem Studiengangleiter: Anrechnung von erworbenen Credits und Festlegung der benötigten berufspraktischen Erfahrung.

Eintritt mit ausländischem Diplom

  • Ausbildungs-Ausweise von Deutschland:
    • Prüfungsfreier Eintritt für Abitur-Absolventen (allgemeine Hochschulreife) und einjährige Arbeitswelterfahrung in einem Fachbereich des gewählten Studiengangs (Anrechnung von 6 Wochen für Absolventinnen und Absolventen eines technischen Gymnasiums).
    • Prüfungsfreier Eintritt für Fachhochschulreife-Absolventen mit Notendurchschnitt 2,5 und besser und Abschluss in einer der Studienrichtung verwandten Berufslehre oder einjährige Arbeitswelterfahrung in einem Fachbereich des gewählten Studiengangs.

  • Wer andere Ausbildungs-Ausweise im Ausland erworben hat, muss zusätzlich zu den Anmeldeunterlagen verschiedene Unterlagen einreichen (z. Bsp. Lebenslauf) und ausreichende Deutschkenntnisse (mindestens Niveau B2) nachweisen.

Die Anmeldeunterlagen werden durch das Admission Office und den Studiengangleiter individuell geprüft. Es wird entschieden ob eine Aufnahme mittels Aufnahmeprüfung oder mittels sur-Dossier-Zulassung möglich ist.

sur-Dossier-Zulassung
Als sur-Dossier-Zulassung gilt die aufgrund eines individuellen Aufnahmeverfahrens erteilte Zulassung von qualifizierten Personen, die die formalen Zulassungsvoraussetzungen (z.B. Berufsmaturität) nicht erfüllen. Das sur-Dossier-Verfahren prüft, ob die erforderlichen Kompetenzen vorhanden sind, um ein Studium erfolgreich zu absolvieren. Die Bewertung erfolgt in der Regel aufgrund eines ausführlichen Portfolios, in dem die Kandidatinnen und Kandidaten ihre nicht formal erworbenen Kompetenzen dokumentieren. Der Aufnahmeentscheid obliegt der Studiengangleitung. Das BWZ Brugg bietet in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Technik Kurse an, um die nötigen Kompetenzen zu erwerben.

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Die Hochschule für Technik FHNW ist eine führende Bildungsinstitution für Ingenieurwesen, Informatik und Optometrie in der Schweiz. Sie bildet an den Standorten Brugg-Windisch, Muttenz und Olten Bachelor- und Masterstudierende aus. Ihre Institute sind wichtige Partner in angewandter Forschung und Entwicklung für Industrie und Wirtschaft.

An der Hochschule für Technik der FHNW studieren zur Zeit rund 1800 Studierende in 10 Studienrichtungen der Bachelorstudiengänge, im Master of Science in Engineering sowie im Bereich Weiterbildung in verschiedenen MAS- und CAS-Kursen.

Die heutige Hochschule für Technik FHNW ist aus dem Zusammenschluss der technischen Departemente der Fachhochschule Aargau, Fachhochschule beider Basel und Fachhochschule Solothurn in die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) im Jahre 2006 hervorgegangen.

Studieren in Brugg-Windisch

Brugg bietet Studierenden und Mitarbeitenden ein vielfältiges Angebot an Möglichkeiten, sich neben dem Studium oder der Arbeit zu erholen oder sich kulturell zu betätigen. In nächster Umgebung befinden sich die Aare mit ihrer artenreichen Flusslandschaft, eine schöne Altstadt mit vielen Restaurants und moderne Sportanlagen.

In wenigen Minuten ist man vom Campus Brugg-Windisch zu Fuss im Park von Königsfelden oder im Naherholungsgebiet an der Aare, Reuss und Limmat. So lassen sich die im Studium geforderten Köpfchen auch mal in einer kurzen Mittagspause abkühlen und durchlüften. Nachfolgend ein paar Impressionen, die zu einem Spaziergang in der Umgebung inspirieren sollen.

Studienberatung und Information

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW - Hochschule für Technik

Klosterzelgstrasse 2
5210 Windisch
Schweiz