Anzeige

CAS Klinische Kompetenzen in Gerontologischer Pflege

Anbieter:
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Gesundheit
Ort, Bundesland, Land:
Winterthur, Raum Zürich, Schweiz
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
CAS (Certificate of Advanced Studies)
Dauer:
450 Stunde(n)

Das Studium

Die Zahl der über 80-Jährigen wird sich bis ins Jahr 2030 fast verdoppeln. Dies führt zu einer Zunahme von multimorbiden, chronisch erkrankten Menschen und erhöht die Zahl der vulnerablen Pflegebedürftigen. Diese Entwicklung bringt seelische und körperliche Belastungen für Betroffene sowie ihre pflegenden Angehörigen mit sich und stellt neue Anforderungen an Pflegefachpersonen in der Spitex, im Akutspital und in Langzeitinstitutionen.

Im CAS Klinische Kompetenzen in Gerontologischer Pflege erweitern Sie Ihr pflegerisches und medizinisches Wissen zu chronischen Erkrankungen im Alter. Dabei lernen Sie, physische, psychische, kognitive und funktionelle Gesundheitsprobleme mit Assessmentinstrumenten systematisch zu erfassen. Sie werden befähigt pflegerische Interventionen forschungsbasiert auf Patientenpräferenzen abzustimmen und Umgebungsfaktoren miteinzubeziehen. Damit erarbeiten Sie sich Kompetenzen in gezielter Förderung des Selbstmanagements. Die Lebensqualität kann so in allen Phasen der Krankheit, besonders in palliativen Situationen, günstig beeinflusst werden.


Im Modul Pflege von Menschen mit Demenz vertiefen Sie Ihre Kenntnisse zu Demenz und reflektieren die personzentrierte Haltung im Umgang mit Menschen mit Demenz. Anhand von Theorien und Modellen setzen Sie sich fundiert mit Verhaltensauffälligkeiten auseinander und lernen wie behaviorale und psychologische Symptome der Demenz mit nicht-pharmakologischen Interventionen gelindert werden können. Sie begleiten Patientinnen, Patienten und ihre pflegenden Angehörigen evidenzbasiert und nachhaltig.

Zielpublikum

Diplomierte Pflegefachpersonen im gerontologischen Praxisfeld, im Akut- und Langzeitbereich, im stationären oder ambulanten Bereich

Ziele

Absolventinnen und Absolventen
  • erfassen und beurteilen den Gesundheitszustand von gerontologischen Patientinnen und Patienten und steuern einen Advanced Nursing Process,
  • setzen sich mit den Anforderungen und Unterstützungsmöglichkeiten hinsichtlich des Selbst- und Symptommanagements auseinander,
  • reflektieren ihre Rolle als Fachexpertin/Fachexperte im Fördern des Selbstmanagements
  • analysieren umfassend die Ursachen für herausforderndes Verhalten (BPSD),
  • begründen pflegerische Interventionen in den unterschiedlichen Situationen von Menschen mit Demenz.

Inhalt

Das CAS besteht aus drei Modulen. 

Modul Klinisches Assessment in Gerontologischer Pflege
Auf der Grundlage des erweiterten Pflegeprozesses setzen Sie sich in diesem Modul gezielt mit Screening- und Assessmentinstrumenten auseinander. Sie beurteilen und diskutieren deren Qualität und Anwendbarkeit. Sie vertiefen pathophysiologische Zusammenhänge häufiger Krankheitsbilder in der Gerontologie und lernen Symptome mittels fokussierter Anamnese und gängiger Screening- und Assessmentinstrumente zu erfassen.
 
Modul Selbstmanagement fördern in Gerontologischer Pflege
In diesem Modul setzen Sie sich modellbasiert mit dem Begriff Selbstmanagement auseinander. Sie erweitern Ihr Verständnis für die vielschichtigen Herausforderungen, denen ältere Menschen mit chronischen Erkrankungen und ihre Angehörigen gegenüberstehen.
 
Modul Pflege von Menschen mit Demenz
In diesem Modul vertiefen Sie Ihr Wissen zu verschiedenen Demenzerkrankungen. Sie lernen, die Situation Betroffener ganzheitlich zu erfassen und können wissenschaftlich gestützte Pflegeinterventionen in unterschiedlichen Phasen einer Demenzerkrankung planen und umsetzen.

Kosten

Gesamtkosten:
CHF 7.200,-

Bemerkung zu den Kosten: 
Zusätzlich werden einmalig folgende Kosten verrechnet:

  • Einschreibegebühr CHF 300.00
  • Dossierprüfung CHF 200.00 (bei Äquivalenzverfahren)
Die Kursunterlagen sind im Preis inbegriffen und werden elektronisch zur Verfügung gestellt. Weitere Fachliteratur geht zu Lasten der Teilnehmenden. Preisänderungen sind vorbehalten.

Zulassung

  • Bachelor of Science in Pflege oder
  • Diplom Pflege mit Nachträglichem Titelerwerb (NTE)
  • Zwei Jahre Berufserfahrung, gute Englischkenntnisse zur Bearbeitung von Fachliteratur, Zugang zum Praxisfeld
  • Diplomierte Pflegefachpersonen HF oder mit einem altrechtlichen Diplom können im Rahmen eines Äquivalenzverfahrens aufgenommen werden.

Methodik

Die Weiterbildung ist berufsbegleitend. Verschiedene Lehr- und Lernmethoden werden angewendet. Zur Vor- und Nachbereitung von Lernsequenzen unterstützen Selbstlernphasen den individuellen Wissenserwerb mit digitalen Lernressourcen. Online-Phasen beinhalten Webinare von Dozierenden und Diskussionen mit Studierenden im virtuellen Raum. Präsenzveranstaltungen zur Vertiefung und Anwendung des erworbenen Wissens sowie dem Skillstraining werden in Zusammenarbeit mit Fachexpertinnen und Fachexperten durchgeführt.

Informationsmaterial anfordern

Hier können Sie kostenloses Informationsmaterial zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Gesundheit anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:

Der Anbieter

Die ZHAW ist eine der führenden Schweizer Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Sie arbeitet anwendungsorientiert und wissenschaftlich in Lehre, Forschung, Weiterbildung, Dienstleistung und Beratung. Absolventinnen und Absolventen der ZHAW sind nach dem Studium arbeitsmarktfähig – auch in einem internationalen und interkulturellen Umfeld. Die Studierenden profitieren von der internationalen Ausrichtung der ZHAW und der speziellen Förderung ihrer Sozial- und Selbstkompetenzen.

Als eine der grössten Fachhochschulen der Schweiz verfügt die ZHAW über ein breites Fachwissen und betreibt in allen Departementen disziplinäre und interdisziplinäre Forschung. Als Partnerin für lebenslanges Lernen bietet die ZHAW zudem eine grosse Vielfalt an Weiterbildungsprogrammen in allen Fachbereichen an.

Fachdepartemente der ZHAW sind: Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen, Gesundheit, Angewandte Linguistik, Life Sciences und Facility Management, Angewandte Psychologie, Soziale Arbeit, School of Engineering sowie School of Management and Law.

Studieren in Winterthur

Es gibt keine andere Schweizer Stadt, in der so viele bedeutende Kunstwerke von der Renaissance bis zur Gegenwart zu sehen sind. Winterthur hat eine lebendige Musik- und Theaterszene. Das grösste Gastspielhaus, einige Kleintheater und das Stammhaus der Schweizer Comedy-Szene, das Casinotheater, befinden sich hier.

Winterthur ist 'klein und fein'. Winterthur ist kultiviert und hat Niveau. Winterthur ist eine ideale Freizeit- und Erholungsregion. Die malerische Altstadt und die vielen Veranstaltungsorte, die es im Zentrum gibt, machen die Stadt zum Tagungserlebnis.

Weniger als eine halbe Stunde von Stadtzentrum entfernt ist der Rheinfall - Europas grösster Wasserfall - und das berühmte ehemalige Kloster Rheinau. Das Gebiet um Winterthur, welches das Zürcher Weinland, das Zürcher Oberland und das Tösstal umfasst, ist eine ideale Region für Velotouren, Wanderungen, Wassersport aller Art und Weindegustationen...
(www.winterthur-tourismus.ch)

Ausbildungsberatung und Information

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Gesundheit

Technikumstrasse 71
8401 Winterthur
Schweiz