Anzeige

Bachelor of Arts Sprachliche Integration - Deutsch als Fremd- und Zweitsprache

Anbieter:
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Angewandte Linguistik
Ort, Bundesland, Land:
Winterthur, Raum Zürich, Schweiz
Typ:
Vollzeit und Teilzeit
Abschluss:
B.A. (Bachelor of Arts)
Dauer:
6 bzw. 7-8 Semester

Das Studium

Haben Sie Interesse an der Arbeit mit Sprache(n), Menschen und einer Tätigkeit im interkulturellen Kontext? Dann ist das Studium Sprachliche Integration – Deutsch als Fremd- und Zweitsprache eine attraktive, vielseitige und praxisnahe Option. Der dreijährige Bachelorstudiengang richtet sich an alle, die ein Studium anstreben, in dem berufliche und gesellschaftliche Integration durch Sprache eine zentrale Rolle spielt: Im Studiengang lernen Sie, fremdsprachige Erwachsene in der Entwicklung ihrer Deutschkompetenzen zu unterstützen. Der Studienabschluss befähigt Sie zur Ausübung des Berufs der Fachperson Sprachförderung Deutsch als Fremd- und Zweitsprache für Erwachsene. Sie sind damit für Tätigkeiten wie Sprachkursleitung, Sprachcoaching und Sprachbildungs­management qualifiziert.

Berufsfeld

Im Kontext von Mobilität und Migration wird Sprache zum Schlüssel für die Teilhabe am beruflichen und gesellschaftlichen Leben. Kenntnisse der deutschen Sprache ermöglichen sozialen Austausch und Einstieg in den Arbeitsmarkt. Bund und Kanton fördern und fordern deshalb die sprachliche Integration von Migrantinnen und Migranten.

Als AbsolventIn des Studiengangs Sprachliche Integration arbeiten Sie im dynamischen und vielfältigen Tätigkeitsfeld der Sprachförderung Deutsch als Fremd- und Zweitsprache für Erwachsene: als SprachkursleiterIn im In- und Ausland, als SprachberaterIn im Migrationsbereich, als SprachbildungsmanagerIn oder als EntwicklerIn von Lehr-/Lernmaterialien. Sie arbeiten in Behörden, Institutionen, Organisationen und Unternehmen, immer sprachnah und immer zusammen mit Menschen.

Studienplan und Studienschwerpunkte

Der dreijährige Bachelorstudiengang (Teilzeit 3,5 – 4 Jahre) zielt auf die Berufsbefähigung ab. Erreicht wird dies durch eine enge Verbindung der fünf Lernbereiche:
  • Linguistik
  • Didaktik
  • Kontexte (z.B. Sprachenpolitik, Migrationsgeschichte, Wirtschaft und Mobilität)
  • wissenschaftliches Arbeiten
  • Praxis
Im ersten Studienjahr geht es um das Kennenlernen des Berufsfelds: Sie setzen sich mit einer Kontrastsprache auseinander (wahlweise Chinesisch oder Arabisch), befassen sich mit Migrationsbiografien und absolvieren Unterrichtspraktika. Zudem machen Sie sich mit wissenschaftlichen Methoden vertraut. Dazu werden Sie in praxisnahe Forschungsprojekte involviert.

Das zweite Studienjahr steht im Zeichen der reflektierten Berufspraxis: Sie bereiten sich auf das Berufspraktikum vor, das im vierten Semester im In- oder Ausland sowie in unterschiedlichen Bereichen des Berufsfelds absolviert wird.

Das dritte Studienjahr ermöglicht Profilschwerpunktsetzungen in den Bereichen «Sprachberatung und -coaching» oder «Sprachbildungsmanagement». Erweiterte Berufspraxis (z.B. durch Projekte) und die forschungsbasierte Auseinandersetzung mit einer Fragestellung im Rahmen der Bachelorarbeit bilden weitere Schwerpunkte.

Profilschwerpunkte

Sprachliche Integration kann auf verschiedenen Ebenen unterstützt und begleitet werden. Der Studiengang befähigt alle AbsolventInnen zum Unterricht in Deutsch als Fremd- und Zweitsprache für Erwachsene. Darüber hinaus wählen Sie ab dem 5. Semester zusätzlich zwischen zwei Profilschwerpunkten:

Im Schwerpunkt Sprachberatung und -coaching setzen Sie sich vertieft mit Themen wie Einschätzung und Beurteilung von Sprachfertigkeiten auseinander, wobei Sie auch die Prägung durch unterschiedliche Bildungs- und Lernsysteme mit berücksichtigen. Ihre Kenntnisse und Kompetenzen im Bereich interkulturelle Kommunikation sind in diesem Tätigkeitsfeld besonders wichtig. Mit der Wahl dieses Profilschwerpunkts sind Sie Fachperson für individuelle Beratungen im Bereich Sprachförderung sowie für zielgerichtetes Coaching im Kontext von internationalen Unternehmen.

Im Schwerpunkt Sprachbildungsmanagement erlangen Sie organisatorisch-administrative Kompetenzen sowie Fertigkeiten, die für die Leitung von Institutionen und für Projektmanagement im Kontext der sprachlichen Integration wichtig sind. Dafür setzen Sie sich auch mit wirtschaftlichen Themen (Marketing, Öffentlichkeitsarbeit) und Bildungsmanagement auseinander. Mit dieser Vertiefungsrichtung werden Sie LeiterIn in Institutionen der Sprachförderung, ProjektleiterIn an Integrationsfachstellen und Stiftungen.

Zulassung

Für die Zulassung benötigen Sie ein Maturitätszeugnis (Berufs- oder Fachmaturität, gymnasiale Maturität bzw. ausländisches Äquivalent). Interessierte mit gymnasialer Maturität absolvieren vor Studienbeginn ein einjähriges Praktikum. Über die formellen Zulassungsbedingungen hinaus sind Interesse an Sprache(n), Themen wie Migration, Mobilität und Internationalisierung sowie Freude an der Zusammenarbeit mit Menschen in einem interkulturellen Umfeld entscheidend. Vor Studienbeginn führen wir eine Eignungsabklärung durch. Diese entscheidet über die endgültige Zulassung zum Studium.

Studiengebühr:

CHF 720.– pro Semester + zusätzliche Aufwände rund ums Studium

Informationsmaterial anfordern

Hier können Sie kostenloses Informationsmaterial zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Angewandte Linguistik anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:

Der Anbieter

Die ZHAW ist eine der führenden Schweizer Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Sie arbeitet anwendungsorientiert und wissenschaftlich in Lehre, Forschung, Weiterbildung, Dienstleistung und Beratung. Absolventinnen und Absolventen der ZHAW sind nach dem Studium arbeitsmarktfähig – auch in einem internationalen und interkulturellen Umfeld. Die Studierenden profitieren von der internationalen Ausrichtung der ZHAW und der speziellen Förderung ihrer Sozial- und Selbstkompetenzen.

Als eine der grössten Fachhochschulen der Schweiz verfügt die ZHAW über ein breites Fachwissen und betreibt in allen Departementen disziplinäre und interdisziplinäre Forschung. Als Partnerin für lebenslanges Lernen bietet die ZHAW zudem eine grosse Vielfalt an Weiterbildungsprogrammen in allen Fachbereichen an.

Fachdepartemente der ZHAW sind: Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen, Gesundheit, Angewandte Linguistik, Life Sciences und Facility Management, Angewandte Psychologie, Soziale Arbeit, School of Engineering sowie School of Management and Law.

Studieren in Winterthur

Es gibt keine andere Schweizer Stadt, in der so viele bedeutende Kunstwerke von der Renaissance bis zur Gegenwart zu sehen sind. Winterthur hat eine lebendige Musik- und Theaterszene. Das grösste Gastspielhaus, einige Kleintheater und das Stammhaus der Schweizer Comedy-Szene, das Casinotheater, befinden sich hier.

Winterthur ist 'klein und fein'. Winterthur ist kultiviert und hat Niveau. Winterthur ist eine ideale Freizeit- und Erholungsregion. Die malerische Altstadt und die vielen Veranstaltungsorte, die es im Zentrum gibt, machen die Stadt zum Tagungserlebnis.

Weniger als eine halbe Stunde vom Stadtzentrum entfernt ist der Rheinfall - Europas grösster Wasserfall - und das berühmte ehemalige Kloster Rheinau. Das Gebiet um Winterthur, welches das Zürcher Weinland, das Zürcher Oberland und das Tösstal umfasst, ist eine ideale Region für Velotouren, Wanderungen, Wassersport aller Art und Weindegustationen. (www.winterthur-tourismus.ch)

Studienberatung und Information

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Angewandte Linguistik

Theaterstrasse 15c
8401 Winterthur
Schweiz