Lebensmitteltechnologie Studium

Du hast dich schon immer gefragt, wie Produktionsprozesse von Nahrungsmitteln ablaufen? Du findest es spannend, dich mit Inhaltsstoffen und Verfahrenstechnik auseinanderzusetzen? Du siehst deine berufliche Zukunft in der Branche der Herstellung von Lebensmitteln? Dann ist vielleicht ein Studium aus der Fachrichtung Lebensmitteltechnologie das Richtige für dich!

Wie gestaltet sich das Studium? Welche Vertiefungen gibt es? Was kann man mit einem Studium aus der Fachrichtung Lebenstechnologie machen? Die vorgestellten Bildungsangebote werden von Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen, Privatuniversitäten oder weiteren Bildungsanbietern in der Schweiz an (z.B. ZHAW, ETH) angeboten.
Anzeige
AUSFÜHRLICHE PRÄSENTATIONEN
Bildungsangebot/Studiengang Ort Abschl. Form Dauer
Bachelor-Studium Life Technologies HES-SO Valais-Wallis Sitten B.Sc. VZ 6 Semester
Bachelor of Science in Lebensmitteltechnologie ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Life Sciences und Facility Management Wädenswil B.Sc. VZ 6 Semester
CAS Lebensmittelrecht ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Life Sciences und Facility Management Fernstudium CAS BB 1 Jahr(e)
FERNSTUDIUM - Lebensmittelmanagement und -technologie (B.Sc.) SRH Fernhochschule - The Mobile University Fernstudium B.Sc. BB 6 Semester
Master of Science in Life Sciences ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Life Sciences und Facility Management Wädenswil M.A. & M.Sc. VZ/BB 3 Semester

Studieninhalte - Der Weg zum Experten / zur Expertin in der Branche rund um Lebensmittel

Essen und Trinken ist für uns Menschen lebensnotwendig, der Konsum von Nahrungsmitteln unerlässlich. Gerade in Zeiten der Globalisierung, Handelsabkommen und wechselnden Erkenntnissen und Trends in der Humanernährung, benötigt die Lebensmitteindustrie fachlich gut qualifizierte Lebensmitteltechnologen und Lebensmitteltechnologinnen. So lernst du im Studium aus der Fachrichtung Lebensmitteltechnologie beispielsweise, wie du Herstellung, Verfahren und Produktionsprozesse in der Lebensmittelindustrie planst oder welche Schritte notwendig sind, damit jedes Lebensmittel am Ende die optimalen Qualitätsmerkmale aufweist.

Ein Studium aus der Fachrichtung Lebensmitteltechnologie verbindet vom ersten Studienjahr an Inhalte aus verschiedenen naturwissenschaftlichen Teildisziplinen, wie unter anderem Biologie, Chemie oder Physik. Darüber hinaus umfasst ein solches Studium neben lebensmittelwissenschaftlichen Aspekten auch Fächer, die eine starke ingenieurwissenschaftliche Ausrichtung haben. Außerdem kombinieren die meisten Hochschulen und Fachhochschulen (z.B. ZHAW, ETH) hierbei theoretische und praktische Aspekte, um dich so bestmöglich auf deine berufliche Zukunft in der Lebensmittelbranche vorzubereiten. Zum Programm eines Studiengangs oder einer Weiterbildung im Bereich Lebensmitteltechnologie können folgende Fächer zählen:
  • Bio- und Lebensmitteltechnologie
  • Lebensmittelwissenschaften
  • Prozess- und Verfahrenstechnik
  • Biochemie
  • Mikrobiologie
  • Humanernährung / Ernährungslehre
  • Qualitätsmanagement
Bild: dusanpetkovic1 | Fotolia.com

Wo kann ich Lebensmitteltechnologie studieren?

In der Schweiz gibt es mehrere Hochschulen, Universitäten und Fachhochschulen, die Studiengänge der Lebensmitteltechnologie (Bachelor und Master / Weiterbildung) anbieten. Dazu zählen etwa die Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW Zürich), die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH), die Zürcher Fachhochschule (ZFH) oder die Berner Fachhochschule (BFH).

Dauer eines Studiums der Lebensmitteltechnologie

Bachelorstudium
  • Dauer: 180 ECTS / 6 Semester
  • Abschluss: Bachelor of Science (BSc)
  • Studienform: Vollzeit, Teilzeit, Fernstudium

Masterstudium
  • Dauer: 120 ECTS / 4 Semester
  • Abschluss: Mater of Science (MSc)
  • Studienform: Vollzeit, Teilzeit, Fernstudium

Voraussetzungen und Anforderungen

Für die Zulassung zum ersten Studienjahr im Bereich der Lebensmitteltechnologie an einer Hochschule oder Fachhochschule in der Schweiz zählt eine Berufsmaturität, Fachmaturität oder abgeschlossene Berufslehre in einem relevanten Fachbereich zu den Anforderungen. Bestehen keine fachlichen Vorkenntnisse, wie z.B. bei der gymnasialen Maturität, können zusätzliche Prüfungen oder Praxiserfahrung für die Zulassung erforderlich sein.

Als zukünftiger Lebensmitteltechnologe bzw. als zukünftige Lebensmitteltechnologin, solltest du folgende Eigenschaften für das erste Studienjahr mitbringen:
  • Großes naturwissenschaftliches Interesse
  • Analytisches Denkvermögen
  • Technisches Knowhow
Bild: Gorodenkoff | Fotolia.com

Was macht man als Lebensmitteltechnologe / Lebensmitteltechnologin?

Als Lebensmitteltechnologe bzw. Lebensmitteltechnologin bist du dazu befähigt, in der Lebensmittelindustrie beruflich tätig zu werden. Zu deinen möglichen Arbeitsgebieten zählen beispielsweise die Herstellung von Lebensmitteln, das Management von Produkten, die Sicherstellung von Qualität oder auch die Kontrolle von Lebensmitteln und Verfahrenstechnik.


Zu den Studiengängen