Bachelorstudium Bauingenieurwesen

Anbieter:
Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur
Ort, Bundesland, Land:
Chur, Ost, Schweiz
Typ:
Vollzeit und berufsbegleitend
Abschluss:
B.Sc. (Bachelor of Science)
Dauer:
3 Jahr(e)

Das Studium

Im Bachelorstudium Bauingenieurwesen befassen Sie sich ausführlich mit dem Bauen im alpinen Raum. Alpines Bauen ist anspruchsvoll und erfordert ingenieur- und architekturseitig die Auseinandersetzung mit ausgeprägten Landschaftsformen, Erosionen, extremen klimatischen Bedingungen und den Einflüssen des Tourismus.

Das praxisbezogene Bachelorstudium Bauingenieurwesen ist entsprechend auf ein vielseitiges Tätigkeitsgebiet im Planungs- und Bauprozess ausgerichtet. Sie werden für eine nachhaltige, wirtschaftliche und gesellschaftlich verantwortungsvolle Entwicklung der Baukultur sensibilisiert und ausgebildet.

Es werden sowohl praktische als auch theoretische Fragen zum Bau behandelt. Ein spezielles Augenmerk wird auf die Konstruktion und Baurealisation gelegt, damit Projekte auch erfolgreich umgesetzt werden können. Für Ihr Bauingenieurstudium an der HTW Chur können Sie zwischen zwei Studienmodellen wählen: Vollzeitstudium oder Teilzeitstudium, bei dem der Unterricht an nur zwei Wochentagen stattfindet.
Prof. Dr. Imad Lifa Institutsleitung und Studienleitung

Berufsbild und Karrierechancen

Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiums Bauingenieurwesen verfügen über viel Wissen und hohe Kompetenzen. Als Bauingenieurin oder Bauingenieur wirken Sie bei der Planung, Projektierung, Konstruktion und Ausführung sowie beim Unterhalt von Bauwerken mit.

Sie finden neue Lösungen für Ingenieuraufgaben wie Konzept, Entwurf, Bemessung, Konstruktion und Instandhaltung in den Fachbereichen Tragwerksentwurf, Massivbau, Holzbau, Stahlbau, Geotechnik, Wasserbau und Verkehrswegebau. Durch die enge Verknüpfung von Studium und Praxis sind Sie in verschiedensten Praxisgebieten des Bauingenieurwesens (SIA-Leistungsbereiche), der Bauwirtschaft, der planenden Verwaltung, im Management, bei Behörden, Versicherung und Verkehrsbetrieben einsetzbar.

Die Türen stehen Ihnen auch im Ausland offen, etwa in Bereichen der Entwicklungszusammenarbeit. Viele Absolventinnen und Absolventen der HTW Chur machen sich auch selbstständig. Häufig arbeiten Bauingenieure und Bauingenieurinnen nach dem HTW-Studium in den Fachrichtungen konstruktiver Ingenieurbau, Geotechnik, Infrastrukturen und Wasserbau in folgenden Tätigkeiten:
  • Bauingenieurin/Bauingenieur in Ingenieurbüros
  • Projektleiterin/Projektleiter bei Tief- und Hochbaufirmen
  • Fachangestellte/Fachangestellter bei Gemeinden, Ämtern und Fachstellen

Studienplan und Studienschwerpunkte

Im Bachelorstudium Bauingenieurwesen befassen Sie sich ausführlich mit dem Bauen im alpinen Raum. Alpines Bauen ist anspruchsvoll und erfordert ingenieur- und architekturseitig die Auseinandersetzung mit ausgeprägten Landschaftsformen, Erosionen, extremen klimatischen Bedingungen und den Einflüssen des Tourismus. Das praxisbezogene Bachelorstudium Bauingenieurwesen ist entsprechend auf ein vielseitiges Tätigkeitsgebiet im Planungs- und Bauprozess ausgerichtet. Sie werden für eine nachhaltige, wirtschaftliche und gesellschaftlich verantwortungsvolle Entwicklung der Baukultur sensibilisiert und ausgebildet. Es werden sowohl praktische als auch theoretische Fragen zum Bau behandelt. Ein spezielles Augenmerk wird auf die Konstruktion und Baurealisation gelegt, damit Projekte auch erfolgreich umgesetzt werden können.

Praxisbezug und Berufspraktikum

Die HTW Chur verfügt über ein eigenes Baulabor, wo Sie die Eigenschaften der einzelnen Baumaterialien in anschaulichen Versuchen erproben können. Auch sonst setzt die HTW Chur auf einen engen Praxisbezug. Mit Exkursionen, Blockwochen und Veranstaltungen soll die Nähe zur Praxis gefördert werden. Die Dozierenden arbeiten in der Praxis oder forschen an der HTW Chur.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Studiengebühren:
Die einmalige Einschreibegebühr beträgt CHF 300 und wird an die Studiengebühr des ersten Semesters angerechnet. Falls Sie das Studium nicht antreten, verfällt die Einschreibegebühr. Die Studiengebühr pro Semester beträgt CHF 960 für Studierende, die ihren Wohnsitz vor Studienbeginn mindestens zwei Jahre in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein hatten. Die Studiengebühr für alle anderen Studierenden beträgt CHF 1550.

Von Studierenden ausserhalb CH/FL/EU/EFTA erhebt die HTW Chur ein Depot von CHF 2700. In den Studiengebühren nicht inbegriffen sind unter anderem Lehrbücher, Reisen, Verpflegung und Unterkunft im Rahmen von Exkursionen, Blockwochen und der Bachelor Thesis.

Sie benötigen ein eigenes, leistungsfähiges Notebook (Windows empfohlen). Attraktive Angebote verschiedener Hersteller sowie die erforderliche Software werden jeweils im Vorfeld des Studiums bekannt gegeben.

Zugangsvoraussetzungen:
Für die Zulassung zum Bachelorstudium Bauingenieurwesen an der HTW Chur müssen Sie eine der nachfolgenden Bedingungen erfüllen.

  • Eidgenössisch anerkannte Berufsmatura mit einer Berufslehre als Zeichner/in ZFA und ZFI (Bau- oder Hochbauzeicher/in) oder einer anderen Berufslehre innerhalb des Bauwesens (Zimmermann, Maurer usw.)
  • Eidgenössisch anerkannte Berufsmatura Technik, Architektur, Life Sciences (ehemals technische Berufsmaturität) oder Wirtschaft und Dienstleistungen (ehemals kaufmännische Berufsmaturität) oder Gestaltung und Kunst (ehemals gestalterische Berufsmaturität) mit einem Jahr Praxis im Bauwesen. Für Teilzeitstudierende besteht die Möglichkeit, das Praktikum studienintegriert durchzuführen.
  • Eidgenössisch anerkannte Gymnasial- oder Fachmatura mit einem Jahr Praxis im Bauwesen. Für Teilzeitstudierende besteht die Möglichkeit, das Praktikum studienintegriert durchzuführen.
  • Vergleichbare Ausweise, es gelten sinngemäss die obigen Praxisanforderungen

Berufserfahrung:
Ohne einschlägige Berufserfahrung sind Sie verpflichtet, ein mindestens einjähriges Praktikum durch eine Arbeitsbestätigung der Praktikumstelle nachzuweisen. Aus der Bestätigung müssen die Dauer des Praktikums sowie die von Ihnen ausgeübten fachspezifischen Tätigkeiten ersichtlich sein.

Baupraxiskurs:
Für alle Studierenden ohne Zeichnerlehre wird praktikumsergänzend ein Baupraxiskurs im Umfang eines halben Tages pro Woche durchgeführt. Der Kurs vermittelt Ihnen grundlegende Kenntnisse im Baubereich und in den CAD-Anwendungen.

Ausnahmefälle:
Sie erfüllen die oben genannten Zulassungsbedingungen zum Studium nicht, können jedoch eine jahrelange Berufspraxis und eine kontinuierliche Berufsentwicklung vorweisen? Dann haben Sie die Möglichkeit, eine Aufnahme «sur dossier» zu beantragen. Das Prorektorat und die Studienleitung entscheiden individuell über die Aufnahme.

Studiendauer:
Das Bachelorstudium dauert drei Jahre im Vollzeitstudium und vier Jahre im Teilzeitstudium. Studienbeginn ist im September. Ein Studienjahr besteht aus zwei Semestern, die je 14 Wochen umfassen, sowie drei Prüfungswochen im Anschluss an das jeweilige Semester. Zusätzlich finden einzelne Blockwochen statt, die jeweils von Montag bis Freitag dauern.

Bauen in den Bergen

Die HTW Chur bietet auch aufgrund ihrer Lage beste Voraussetzungen dafür, sich mit dem alpinen Bauen auseinanderzusetzen. Hier weiss man: Die Anforderungen an die Bauwerke sind hoch; klimatische, topografische und geologische Aspekte sind in der Projektierung und wirtschaftlich herausfordernd.

Lange Transportwege, geringe Transportkapazitäten, teure Erschliessungen und aufwendige bauliche Massnahmen stehen im Grundbau und Ausbau einer geringeren Ertragskraft der Bauwerke gegenüber. Aufgrund der geringeren Bevölkerungsdichte und der damit verbundenen kleineren Wirtschaftsleistung müssen die Bauwerke effizienter geplant, gebaut und betrieben werden.

Dies muss mit den Interessen des alpinen Landschaftsschutzes, dem Schutz vor Naturgefahren und den gewachsenen Siedlungs- und Infrastrukturen im Einklang stehen. Als Studierende an der HTW Chur wissen Sie das und können neue nachhaltige Lösungen erarbeiten.

Alpines Bauen ist anspruchsvoll. Es braucht gut ausgebildete Bauingenieurinnen und Bauingenieure sowie Architektinnen und Architekten mit Visionen und einer fachübergreifenden Sichtweise. Interdisziplinäre Fähigkeiten zwischen beiden Fachrichtungen sind ebenso wie Sozialkompetenzen die Voraussetzungen für das Bauen im alpinen Raum.

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur ist eine innovative und unternehmerische Hochschule mit rund 1600 Studierenden. Die Bündner Fachhochschule hat schweizweit einzigartige Bachelor- und Masterangebote und legt grossen Wert auf Individualität. Der Unterricht findet in überschaubaren Klassen statt, in denen Sie aktiv mitarbeiten und effizient lernen können. Als regional verankerte Fachhochschule überzeugt die HTW Chur mit ihrer anwendungsorientierten Forschung und Lehre über die Kantons- und Landesgrenzen hinaus.

Als erste öffentliche Schweizer Hochschule ist die HTW Chur 2009 der Initiative der Vereinten Nationen für verantwortungsvolle Ausbildung, den UN Principles for Responsible Management Education (PRME), beigetreten. Die HTW Chur ist seit dem Jahr 2000 Teil der FHO Fachhochschule Ostschweiz. Ihre Geschichte begann jedoch bereits 1963 mit der Gründung des Abendtechnikums Chur.

Internationalität hat nicht nur an der HTW Chur, sondern in ganz Graubünden Tradition. Die Mehrsprachigkeit der Bevölkerung (Deutsch, Italienisch, Rätoromanisch), gemeinsame Grenzen mit Italien, Österreich und dem Fürstentum Liechtenstein und nicht zuletzt die zahlreichen internationalen Gäste haben das offene Denken und Handeln in Graubünden geprägt. Für die HTW Chur ist die internationale Ausrichtung anliegen und Verpflichtung zugleich.

Studieren in Chur

Lust auf Bergzauber oder pulsierendes Stadtleben? Die Alpenstadt Chur bietet beides. Malerische Gassen und schneebedeckte Berge, moderne Einkaufszentren und unverfälschte Natur. Chur ist eben einfach die Alpenstadt. Voller urbaner Lebenslust, inmitten einer alpinen Zauberwelt.

Chur ist die Hauptstadt des Kantons Graubünden, der grössten Ferienregion in der Schweiz. Weltweit bekannte Ferienorte wie Arosa, Davos Klosters, Flims Laax Falera, Lenzerheide und St. Moritz befinden sich in unmittelbarer Nähe zu Chur und sind schnell zu erreichen. Als einzige Stadt der Schweiz besitzt Chur mit Brambrüesch ein eigenes Sommer- und Wintersportgebiet.

An der HTW Chur gibt es verschiedene Vereinigungen von und für Studierende, wo Sie neue Leute kennenlernen, sich über das Studium austauschen oder an diversen gesellschaftlichen sowie sportlichen Events teilnehmen können. Zudem bietet das Hochschulsport-Programm der HTW Chur ein breites Angebot an Kursen und Aktivitäten, bei denen Sie die sportliche Seite von Chur – wie z.B. die Kletterhalle mit Outdoorkletterbereich – entdecken können.

Chur ist mit öffentlichen und privaten Verkehrsmitteln gut erschlossen. Es bestehen regelmässige Bahn- oder Busverbindungen nach Zürich, St. Gallen und in die Bündner Haupttäler.

Video

Studienberatung und Information

Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur

Pulvermühlestrasse 57
7004 Chur
Schweiz