CAS Instandhaltungsmanagement

Anbieter:
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - School of Engineering
Ort, Bundesland, Land:
Winterthur, Raum Zürich, Schweiz
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
CAS (Certificate of Advanced Studies)
Dauer:
1 Semester

Die Ausbildung

Die Instandhaltung leistet einen zentralen Beitrag zur Wertschöpfung aller Unternehmen, die zur Leistungserstellung technische Systeme einsetzen. Sie stellt sicher, dass die benötigten Anlagen und Betriebsmittel in hohem Mass verfügbar sind.

Instandhaltungsmanager/-innen sind verantwortlich, dass die Instandhaltung effizient und effektiv organisiert und abgewickelt wird und damit einen grösstmöglichen Beitrag zum Erfolg des Unternehmens leistet. Dieser Zertifikatskurs ist die höchstwertige Ausbildung im Instandhaltungsbereich, die in der Schweiz erworben werden kann und damit eine hervorragende Grundlage für eine erfolgreiche Karriere im Instandhaltungsbereich.

Er wurde vom IDP Institut für Datenanalyse und Prozessdesign der ZHAW School of Engineering in enger Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Verband für Facility Management and Maintenance «fmpro» (ehem. MFS), dem wichtigsten Schweizer Branchenverband der Instandhaltung, entwickelt.
Prof. Dr. Christoph Heitz Studienleitung

Ziele und Zielpublikum

Die Absolventinnen und Absolventen:
  • beherrschen die Grundkonzepte moderner Instandhaltungsmethoden und wenden diese auf ihre spezifische Situation an
  • können eine an ihre betriebliche Situation angepasste Instandhaltungsstrategie konzipieren, operativ implementieren und kontinuierlich weiterentwickeln
  • führen Instandhaltungseinheiten finanziell, personell und fachlich
  • kennen die Möglichkeiten moderner IT-Tools für die Instandhaltung und können diese gewinnbringend einsetzen
  • kennen die Konzepte des Risk Managements und der risikobasierten Instandhaltung
Das CAS Instandhaltungsmanagement richtet sich an:
  • Personen, die im Bereich der Instandhaltung Führungsaufgaben innehaben oder übernehmen wollen
  • Personen, die die modernen Konzepte und Werkzeuge der Instandhaltung erlernen wollen
  • Personen, die sich mit technischem Asset-Management befassen
  • Technische Führungskräfte mit Verantwortung für die Instandhaltung
  • Produktionsleiter/innen mit Verantwortung für die Instandhaltung der Produktionsanlagen

Ausbildungsschwerpunkte

Modul 1: Instandhaltungs-Engineering
  • Grundsätzliche Politiken für Instandhaltung
  • Implementierung von Instandhaltungsstrategien
  • Performancemessung
  • Einführung in moderne Methoden wie TPM Total Productive Maintenance, RCM Reliability centered maintenance, Risk based maintenance.
  • Operative Instandhaltung
  • Condition based maintenance
  • Risk Management und risikobasierte Instandhaltung
Modul 2: Instandhaltung als betriebliche Funktion
  • Überblick über die verschiedenen Aufgaben des Instandhaltungsmanagement
  • Instandhaltung als Funktion eines Unternehmens
  • Kostenrechung in der Instandhaltung
  • Kostenstrukturanalyse
  • Instandhaltungscontrolling
  • Planung in der Instandhaltung
  • Führung von Instandhaltungseinheiten
  • Ersatzteilmanagement
Modul 3: Umsetzung
  • Instandhaltung als Dienstleistung: extern und intern
  • Softwaresysteme für Instandhaltung
  • Normen
  • Umwelt und Sicherheit

Modul 4: Projektarbeit
Praxisorientierte Projektarbeit mit einer Aufgabenstellung aus dem beruflichen Umfeld des/der Studierenden.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Gesamtkosten:
CHF 5.900,-

Zugangsvoraussetzungen:
Prüfungsfreie Zulassung mit Abschluss einer staatlich anerkannten Hochschule (Fachhochschule/HTL oder Universität). Fachleute, die keinen adäquaten Abschluss haben, aber durch mehrjährige Tätigkeit und Weiterbildung im Fachgebiet ein vergleichbares Ausbildungsniveau erreicht haben, können "sur dossier" zugelassen werden. Über die definitive Zulassung entscheidet die Studienleitung.

Studienform:
Das Ausbildungsprogramm umfasst verschiedene Aktivitäten, wie etwa Vorlesungen, praxisorientierte Übungen und Fallbeispiele, Gruppenarbeiten, Selbststudium (Vor- und Nachbereitung), und Elemente des E-learnings.

Sprachangebot und Auslandssemester

Sprache verpflichtend:
Deutsch
Auslandssemester:
nicht möglich

Methodik

Der Präsenzunterricht (Module 1 bis 3) findet während 11 Wochenenden jeweils am Freitag (ganztägtig) und Samstag (vormittags) in den Räumlichkeiten der ZHAW in Winterthur statt. Die Präsenzphase dauert von Mitte Januar bis Mitte März. Die individuellen Projektarbeiten (Modul 4) beginnen Mitte März und dauern etwa 3 Monate.

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Die ZHAW ist eine der führenden Schweizer Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Sie arbeitet anwendungsorientiert und wissenschaftlich in Lehre, Forschung, Weiterbildung, Dienstleistung und Beratung. Absolventinnen und Absolventen der ZHAW sind dadurch nach dem Studium arbeitsmarktfähig – auch in einem internationalen und interkulturellen Umfeld.

Die School of Engineering setzt als eine der führenden technischen Hochschulen in der Schweiz auf zukunftsrelevante Themen. 13 Institute und Zentren garantieren qualitativ hochstehende Ausbildung, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung mit Schwerpunkt in den Bereichen Energie, Mobilität und Gesundheit.

Das Studienangebot orientiert sich an Bedürfnissen der Wirtschaft und vermittelt eine wissenschaftlich fundierte Ingenieurausbildung mit starkem Praxisbezug und interdisziplinärem Ansatz. Das umfassende Weiterbildungsangebot der School of Engineering orientiert sich an den Bedürfnissen des Marktes und ist modular aufgebaut.

Ausbildungsberatung und Information

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - School of Engineering

Technikumstrasse 9
8401 Winterthur
Schweiz