CAS Risiko- und Krisenkommunikation

Anbieter:
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - School of Engineering
Ort, Bundesland, Land:
Zürich, Raum Zürich, Schweiz
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
CAS (Certificate of Advanced Studies)
Dauer:
1 Semester

Die Ausbildung

Kommunikation ist ein wichtiger Schlüsselfaktor im wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Umfeld. Viele Schnittstellen in diesem Umfeld werden durch kommunikative Vermittlungsleistungen unterstützt. Die Anwendungsbereiche der Risiko- und Krisenkommunikation sind vielfältig:
  • Arbeitssicherheit
  • Verbraucherschutz
  • Kundenvertrauen
  • Gesellschaftspolitischer Dialog
  • Bewältigung von Notfällen und Krisen

Der Zertifikatslehrgang (CAS) Risiko- und Krisenkommunikation vermittelt Ihnen die Grundlagen einer wirkungsorientierten Kommunikation und gibt einen praxisorientierten Überblick über die verschiedenen Anwendungsbereiche der Risiko- und Krisenkommunikation.

Dr. Christian Zipper Studienleitung

Ziele und Zielpublikum

Die wesentlichen Zielsetzungen sind:
  • Die Studierenden kennen die Grundlagen einer wirkungsorientierten Kommunikation
  • Sie können kommunikative Anforderungsprofile unterscheiden und kennen unterschiedliche Kommunikationsstrategien.
  • Sie können exemplarische Fallbeispiele und Fragestellungen nachvollziehen.
  • Sie können praxisorientierte Problemstellungen analysieren, Lösungswege entwickeln und diese auch beurteilen.
Das CAS richtet sich primär an:
  • Kader in Unternehmen, Versicherungen, Verwaltung und Schutzorganisationen
  • Mitglieder der Geschäftsleitung und des Verwaltungsrates
  • Verantwortliche in den Bereichen Sicherheits-, Risiko-, Qualitäts-, Projekt-, IT- und Umweltmanagement
  • Vertreter/innen im Umfeld Consulting und Controlling

Ausbildungsschwerpunkte

Grundlagen
  • Grundlagen der Sicherheits-, Risiko-, Notfall- und Krisenkommunikation: Gemeinsamkeiten und Unterschiede der vier Kommunikationsprofile
  • Risiko- und Krisenkommunikation: Ein zentraler
    Erfolgsfaktor des Risiko- und Krisenmanagements
  • Notfall- und Krisenkommunikation: Die Bedeutung der Medien und der öffentlichen Wahrnehmung im Umfeld der öffentlichen Wahrnehmung (risk perception)
Vertiefung
  • Erfolgsfaktoren verbaler und nonverbaler Kommunikation
  • Wirkungsorientierte Sicherheitskommunikation: Präferenz- und Verhaltensänderungen durch Kommunikation
  • Förderung der Risk Awareness durch Aufbau einer Risikokommunikations-Kultur in Unternehmen
  • CE-Konformitätserklärungen und techn. Dokumentation
  • Vermittlungsleistungen der Risikokommunikation zwischen Laien- und Expertensicht
  • Problematik der divergierenden Risikowahrnehmung (risk perception): Akzeptanz vs. Akzeptabilität von Risiken
  • Problematik von Risikovergleichen
  • Die Bedeutung des Risikodialogs für Unternehmen im
    wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Umfeld
  • Issues-Management und proaktive Kommunikation
  • Die Bedeutung der Medien als Akteure in der Risiko- und Krisenkommunikation
Vernetzung
  • Psychologische Aspekte der Sicherheits-, Risiko-, Notfall- und Krisenkommunikation
  • Gesetzliche Anforderungen an Unternehmen im Bereich Risikokommunikation (Schweiz, EU, international)
  • Risikokommunikation als wichtiger Parallel-Prozess zum RM-Prozess (vgl. Stakeholderorientierung in ISO 31000:2009, ONR 49000ff:2008 und AS/NZS 4360:2004)
  • Medientraining kritischer Kommunikationssituationen (Pressekonferenz, Interview, Statement)

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Gesamtkosten:
CHF 4.900,-

Bemerkung zu den Kosten
Kosten sind inkl. ausführlicher Kursunterlagen.

Sprachangebot und Auslandssemester

Sprache verpflichtend:
Deutsch
Auslandssemester:
nicht möglich

Studienform

Das CAS Risiko- und Krisenkommunikation dauert insgesamt rund 24 Wochen. Drei Hauptaktivitäten finden in dieser Zeit statt:

  • Kontaktstunden: Die Studierenden besuchen während 12 Wochen jeweils am Mittwoch die Vorlesungen, Übungen und Workshops.
  • Selbstständige Projektarbeit: Im Anschluss an die Kontaktstunden arbeiten die Studierenden während rund 12 Wochen an ihrer Projektarbeit
  • Präsentation der Projektarbeit: Zwei Wochen nach Abgabe wird die Projektarbeit präsentiert.

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Die ZHAW ist eine der führenden Schweizer Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Sie arbeitet anwendungsorientiert und wissenschaftlich in Lehre, Forschung, Weiterbildung, Dienstleistung und Beratung. Absolventinnen und Absolventen der ZHAW sind dadurch nach dem Studium arbeitsmarktfähig – auch in einem internationalen und interkulturellen Umfeld.

Die School of Engineering setzt als eine der führenden technischen Hochschulen in der Schweiz auf zukunftsrelevante Themen. 13 Institute und Zentren garantieren qualitativ hochstehende Ausbildung, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung mit Schwerpunkt in den Bereichen Energie, Mobilität und Gesundheit.

Das Studienangebot orientiert sich an Bedürfnissen der Wirtschaft und vermittelt eine wissenschaftlich fundierte Ingenieurausbildung mit starkem Praxisbezug und interdisziplinärem Ansatz. Das umfassende Weiterbildungsangebot der School of Engineering orientiert sich an den Bedürfnissen des Marktes und ist modular aufgebaut.

Ausbildungsberatung und Information

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - School of Engineering

Technikumstrasse 9
8401 Winterthur
Schweiz