Master of Science in Engineering (MSE)

Anbieter:
Berner Fachhochschule Technik und Informatik
Ort, Bundesland, Land:
Biel-Bienne, Raum Bern, Schweiz
Typ:
Vollzeit und berufsbegleitend
Abschluss:
M.Sc. (Master of Science)
Dauer:
3 Semester

Das Studium

Die Entwicklung von neuen Technologien in den Bereichen Energie und Umwelt, Produktions- und Fertigungstechnologien sowie Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) erfordert spezifisch ausgebildete Fachkräfte, welche in diesen Themen über ein tiefes und praxisorientiertes Know-how verfügen. Unternehmen suchen gezielt Fachspezialistinnen und -spezialisten, die nebst dem vertieften technischen Know-how bereits über praktische Erfahrung in Forschungsprojekten verfügen. Auch Kenntnisse in der Entwicklung neuer Geschäftsgebiete sind gefragte Skills in der Wirtschaft, der Industrie und der öffentlichen Hand.

Der Master of Science in Engineering ist ein von den Schweizer Fachhochschulen gemeinsam angebotenes Studium mit insgesamt sieben Fachgebieten, die zur Auswahl stehen. Das Departement Technik und Informatik der Berner Fachochschule bildet Masters in vier Fachgebieten aus: Business Engineering and Production, Energy and Environment, Industrial Technologies sowie Information and Communication Technologies. Die Praxisorientierung in allen diesen Fachgebieten ist zentral, die Ausbildungsziele sind stark von den Bedürfnissen der künftigen Arbeitgeber geprägt.

Berufsbild und Karrierechancen

Absolventinnen und Absolventen des Master of Science in Engineering arbeiten nach Abschluss des Studiums häufig in Führungspositionen von Forschungs- und Entwicklungsabteilungen. Sie übernehmen anspruchsvolle Tätigkeiten in ihrem Spezialgebiet oder generalistische Positionen. Nach dem Studium verfügen sie zudem über eine ausgeprägte Methoden- und Managementkompetenz, die sie befähigt, nebst neuen Produkten oder Dienstleistungen auch Organisationen weiterzuentwickeln.

Abgangskompetenzen
Absolventinnen und Absolventen verfügen über vertiefe Kenntnisse in Mathematik; besitzen Fachwissen der verschiedenen Ingenieurwissenschaften setzen ihr Wissen für die Berechnung, Simulation, Analyse und Verifikaktion erfolgreich ein; verstehen es, in der Forschung mit neuster Technologie Produkte und Verfahren zu entwickeln; sind fähig, komplexe Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge mit bekannten und selbst entwickelten Methoden zu durchleuchten; sind in der Lage, erfolgreich mit Geschäftspartnern zu kommunizieren und sich international zu positionieren; können als Projektleitende oder Organisationsverantwortliche Lösungen mit anderen finden und in der Praxis umsetzen.

Studienplan und Studienschwerpunkte

Das Studium ist aus Lerneinheiten, den sogenannten Modulen, aufgebaut und umfasst 90 ECTS-Credits, was einem Aufwand von 2700 Arbeitsstunden entspricht. 1 ECTS-Credit entspricht 30 Lernstunden. Das Masterstudium besteht aus zwei Teilen – einer Grundausbildung, welche ca. 1/3 des Studiums umfasst und einer fachlichen Vertiefung, welche ca. 2/3 in Anspruch nimmt.

Der Studiengang vermittelt Grundlagenwissen, welches von den Schweizer Fachhochschulen gemeinsam angeboten und in die folgenden drei Modulgruppen aufgeteilt wird:
  • Erweiterte theoretische Grundlagen
  • Technisch-wissenschaftliche Module
  • Kontextmodule (Management, Kommunikation und Kultur)

Die fachliche Vertiefung ist Kern des Studiums und wird innerhalb einer sogenannten Master Research Unit (MRU) absolviert. An der BFH-TI bündelt eine MRU jeweils thematisch die Aktivitäten einer oder mehrerer Forschungsgruppen aus den Forschungsinstituten der BFH-TI. Während der fachlichen Vertiefung im MSE sind die Studierenden über ihre MRU in die Aktivitäten der Forschungsinstitute eingebunden.

Praxisbezug

Im Zentrum des Studiums steht der Bezug zur Praxis, was den MSE von einer Ausbildung an einer Universität unterscheidet. Die Bedürfnisse der Industrie prägen die Ausbildungsziele des MSE mit und fliessen direkt in den Unterricht und die Projektarbeiten ein. Auch die Master-Thesis wird in der Regel in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen erarbeitet.

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Die Berner Fachhochschule ist eine der sieben Schweizer Fachhochschulen. Ihre Diplome werden europaweit als Hochschulabschlüsse anerkannt. Das Departement Technik und Informatik (BFH-TI) erbringt ihre Leistungen in Biel, Burgdorf und Bern.

Wie es Ihnen gefällt: BFH-TI bietet Vollzeit- und Teilzeit-Studiengänge an. Mit einem breiten Weiterbildungsangebot hilft sie Ihnen zudem, am Puls der Zeit zu bleiben. Über die angewandte Forschung und Entwicklung (aF+E) wird ein enger Kontakt mit anderen Hochschulen und der Industrie geknüpft.

Studienberatung und Information

Berner Fachhochschule Technik und Informatik

Quellgasse 21
2501 Biel-Bienne
Schweiz